Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Lifestyle Hochzeitsalarm zur Spitzenzeit
Mehr Lifestyle Hochzeitsalarm zur Spitzenzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 01.04.2016
Große Auswahl für den schönsten Tag im Leben: Brautkleid-Träume in Weiß und Crème verkaufen neuerdings auch die Filialketten auf der High Street. Quelle: Sessùn
Anzeige

Lingerie

Warum nicht mal das Unterste zuoberst kehren? Calvin Kleins Kreativdirektor Francisco Costa etwa hat sich beim Entwurf seiner Slip Dresses von der Anmutung einer schönen Frau "am Morgen danach" inspirieren lassen. Das klingt erst mal halbseiden, aber die fließenden, langen Kleider in Nude-, Weiß- und Pastelltönen aus hochglänzendem Seidensatin sehen dennoch elegant aus. Geprägt vom Clean Chic bestechen sie mit minimalistischen Schnitten und klaren Silhouetten.

An Negligés erinnernde Seidenkleider mit Spitzenverzierungen bestimmen auch die Sommerkollektionen anderer namhafter Designer wie Céline oder Givenchy (Bild). Für Auftritte in der Kirche gibt es auch bei Anbietern klassischer Brautmode in diesem Jahr Kombinationen aus pastellfarbenen Unterkleidern mit Spitzenüberwurf, der dann bei der Party, wenn es weniger steif zugeht, weggelassen werden kann.

Anzeige
Zarte Kleider im Lingerie-Look: Entwürfe von Givenchy. Quelle: Givenchy

Vintage

Schmale Formen bestimmen den in der Braut- und Frühjahrsmode angesagten Vintage-Style. Wer nicht in Mamas oder Omas altes Modell passt, findet beispielsweise beim französischen Label Sessùn (Titelbild) Alternativen: Für die aktuelle Wedding Collection stand die Brautmode der zwanziger, vierziger oder auch siebziger Jahre Pate. Zarte Spitze, lockere Taille, Flügelärmel und der Verzicht auf Korsetts sorgen für einen unkomplizierten, elfenhaften Look in Weiß oder hellen Naturtönen.

Nostalgie bestimmen auch die Modelle von Self-Portrait (Bild). Designer Han Chong hat sich für die erste Brautmodenkollektion seines 2013 gegründeten Londoner Labels von Abendmode aus den sechziger und siebziger Jahren beeinflussen lassen. Seide, Chiffon, florale Muster und viel Spitze geben den Kleidern das besondere Etwas.

Anklänge an die 20er Jahre: Brautkleid im Vintage-Look von Self-Portrait. Quelle: Self-Portrait

Hippie

Der britische Onlineversand Asos bringt dieses Frühjahr eine eigene Braut-Linie heraus, die sich an gleich mehreren Stilrichtungen orientiert, darunter dem sommerlich-lässigen Hippielook mit wallenden Maxi-Kleidern. Gehäkelte Spitze über einem kurzen Unterrock, dazu ein tiefer Ausschnitt und seitliche Taschen lassen die Braut zugleich sexy und cool aussehen.

Auch ein Teil der Entwürfe von Kerstin Mechler für das deutsche Braut- und Abendmode-Label Lindegger (Bild) ist inspiriert vom Boho-Chic der Siebziger. Die langen, fließenden Kleider mit zarten Spitzeneinsätzen und Verzierungen gibt es eher hochgeschlossen mit transparenten Ärmeln oder als luftige Strand-Trauungs-Variante mit Spaghettiträgern. Als passende Brautfrisur kommt nur ein Look in Frage: Mittelscheitel und Blütenkranz.

Boho-Chic mit Blütenkranz: Brautkleid im romantischen Hippie-Look von Lindegger. Quelle: Lindegger

Prinzessin

Das Prinzessinnenkleid kommt nie aus der Mode. Romantik ist auch 2016 in. Zur Reifrock-Version gehören zwingend Schleier und Schleppe. Wer es weniger ausladend mag, wählt die A-Linien-Form. Statt tiefem Dekolleté dominiert eher Rückenfreiheit als Hingucker. Dass sich auch Meerjungfrauen-Kleider mit ihrer spezifischen, nach unten hin üppiger werdenden Form majestätisch ausnehmen, zeigt unter anderen Designerin Vera Wang in ihrer jüngsten Kollektion.

Für alle, die neben viel Tüll auch noch märchenhafte Farben und Verzierungen bevorzugen, dürfte Delpozo (Bild) die richtige Wahl sein. Das spanische Luxuslabel steht wie kaum ein anderes für extravagante Roben mit aufwendigen Applikationen und fast schon architektonisch anmutenden Schnitten. Fehlt nur die Krone.

Luxuriös und dramatisch: Kleider von Delpozo sorgen für das ultimative Prinzessinnen-Gefühl. Quelle: Delpozo
Lifestyle Am Herd mit Sarah Wiener - Eiernockerl mit Vogelmiere
08.04.2016
Lifestyle Jahr der Hülsenfrüchte - Erbsen für alle
Dany Schrader 08.04.2016
08.04.2016