Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Alexander Holzapfel zum Eishockey-Finaleinzug
Mehr Meinungen Alexander Holzapfel zum Eishockey-Finaleinzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 23.02.2018
Von Alexander Holzapfel
Anzeige

Ganz so absurd wie der Hollywood-Streifen kommt der Finaleinzug des deutschen Eishockeyteams in Pyeongchang dann doch nicht daher. Aber als Eishockey-Nation galten wir bislang ganz sicher auch nicht.

Was das deutsche Team in den letzten Tagen und Wochen geschafft hat, haben nach dem 4:3 im Halbfinale gegen Rekord-Olympiasieger Kanada Spieler, Funktionäre und Experten kaum in Worte zu fassen vermocht. Erstmals in ihrer Geschichte hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft eine der beiden Großmächte dieser Sportart besiegt. Die zweite, Russland, wartet nun am Sonntag auf unser Sensations-Team. Und in großen Teilen des Landes wird sich zum ersten Mal in deutschen Schlafzimmern der Wecker auf Sonntagmorgen, 5.10 Uhr, gestellt. Nur um ein Eishockeyspiel zu sehen.

Unsere von – den in ihrer Sportart üblichen – Faustkämpfen gezeichneten harten Kufen-Helden lagen sich nach dem „Jahrhundertspiel“ am Freitag weinend in den Armen. Sie träumen jetzt von der Gold-Medaille.

Nein, den Olympiasieg schaffte der Bob Jamaika nach der entscheidenden letzten Fahrt nicht. Aber das war Hollywood.

Bodo Stade 23.02.2018
Christian Hiersemenzel 22.02.2018
Kristian Blasel 22.02.2018