Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Bastian Modrow zu den Polizeianwärtern
Mehr Meinungen Bastian Modrow zu den Polizeianwärtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.05.2019
Bastian Modrow ist Polizeireporter der Kieler Nachrichten. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Denn bei den Beschuldigten handelt es sich nicht um unbedarfte Heranwachsende, die über die Stränge geschlagen haben. Für Polizisten gelten hohe Anforderungen, wenn es um Werte, Moral und Vorbildfunktion geht. Diesem Anspruch sind die drei Anwärter nicht gerecht geworden.

Natürlich ist dies ein Einzelfall. Es wäre ungerecht und falsch, deshalb den Polizeinachwuchs unter Generalverdacht zu stellen. Gerade unter den Mitschülern stieß das Fehlverhalten der drei Anwärter auf deutliche Kritik. Fragen zu möglichen strukturellen Defiziten bei der Ausbildung müssen dennoch erlaubt sein. Auch, weil die Polizeischule nicht das erste Mal für negative Schlagzeilen sorgt.

Anzeige

Minister unternimmt zu wenig

Medien oder Oppositionspolitikern Skandalisierung zu unterstellen, mag als Durchhalteparole die Gemüter beruhigen, wird das Problem mangelnder Transparenz und fehlender Bereitschaft, Probleme offensiv anzugehen, aber nicht lösen.

CDU-Innenminister Hans-Joachim Grote hatte nach Amtsübernahme Defizite erkannt und Veränderungen angekündigt. Passiert ist leider wenig. Zu wenig, wie offenkundig auch couragierte Polizeischüler erkannt haben und den Fall von Malente an die Öffentlichkeit brachten. Es besteht also Hoffnung.

Von Modrow

Einar Behn 11.05.2019
Heike Stüben 11.05.2019
Anzeige