Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Christian Hiersemenzel zu Jamaika-Bilanz
Mehr Meinungen Christian Hiersemenzel zu Jamaika-Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 04.11.2019
Von Christian Hiersemenzel
Christian Hiersemenzel kommentiert die Halbzeitbilanz der Jamaika-Koalition. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Die Bilanz ist besser, als es die Opposition am Montag darstellte. Das Land wird nicht nur stabil, sondern mitunter sogar fröhlich regiert. Dem CDU-Ministerpräsidenten ist es zuzutrauen, das Land auch über diese Legislatur hinaus weiterzuführen – in welcher Konstellation dann auch immer. Was in Zeiten wachsender Instabilität einen Wert an sich darstellt.

Auf Jamaikas Habenseite stehen milliardenschwere Investitionen in Straßen und Gebäude. Die ehrgeizige Kita-Reform, die mit horrenden Elternbeiträgen endlich Schluss macht, soll zum Jahresende beschlossene Sache sein. Die Schulreform mit ihrer Rückkehr zum Langsam-Abitur lief geräuschlos über die Bühne. Das Polizeigesetz ist so gut wie novelliert, eine Menge Polizisten werden gerade ausgebildet, und die Landesfinanzen sind noch immer solide. Gar nicht schlecht!

CDU-Fraktionschef Tobias Koch hat aber recht, wenn er fordert, dass es nun „ohne Pausentee“ weitergehen muss. Dringend wartet zum Beispiel der Windkraftausbau auf Impulse. Auch an der A20 wären Fortschritte nötig. Eine finanzielle Einigung mit den vergrätzten Städten und Gemeinden lässt auf sich warten, und dann steht immer noch das Versprechen aus, den Norden für Unternehmen attraktiv zu machen – und Arbeitsplätze zu schaffen. Insofern hat auch Oppositionsführer Ralf Stegner recht: Nicht rumschnacken, sondern anpacken, Herr Ministerpräsident.

Bankkunden, die Überweisungsträger ausfüllen und das Formular in einer Zweigstelle abgeben – diese Spezies steht schon heute auf der roten Lise aussterbenden Arten. In wenigen Jahren wird sie gänzlich verschwunden sein. Ein Kommentar von Ulrich Metschies.

Ulrich Metschies 04.11.2019

Echte Verlierer konnte es in diesem Jahr in der Preisgala der 61. Nordischen Filmtage gar nicht geben – dazu war das Programm qualitativ zu ausgewogen, war die Auswahl der 196 Filme zu stark. Schön, dass es auf diese Weise auch bis zum Ende spannend blieb.

Ruth Bender 03.11.2019

Mein Lieblingssatz beim Einkaufen? Wenn der Händler sagt: „Ich kann Ihnen Ihre Entscheidung natürlich nicht abnehmen.“ Schon klar... Im besten Fall jedoch ist der Kunde dann schlauer als vor dem Gespräch. Das hat einen Wert. Warum also nicht für gute Beratung bezahlen, wenn man nicht kauft?

Oliver Hamel 02.11.2019