Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Cornelia Müller zur Zukunft der Vereine
Mehr Meinungen Cornelia Müller zur Zukunft der Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 13.02.2019
Von Cornelia Müller
Gettorf

Die Investition ins eigene Fitness-Studio, das keine kommerziellen Interessen verfolgt, war mutig. Sich frühzeitig hauptamtliche Unterstützung zu holen und Profis in den Vorstand zu setzen, war risikoreich. Das war und ist kein geringerer Kraftakt als die Suche nach ehrenamtlichen Vorständen, an der andere Sportvereine verzweifeln. Macht sich der GTV so zum Unternehmen, das der Fitness- und Gesundheitswirtschaft schadet? Ruht er sich dabei auf dem aus, worauf er zählen darf, wie die Nutzung öffentlicher Sportstätten? Es ist notwendig, dass Gemeinde und Verein miteinander im Gespräch sind, dass Beschlüsse transparent sind. Genauso Not tut es aber, den Nutzen der Umstrukturierungen für die Gettorfer anzuerkennen. Der Verein der Zukunft sieht anders aus als 1970 und ist ein Standortfaktor. Und: Auch heute wäre der GTV ohne seine ehrenamtlichen Unterstützer nichts.

Der Finanzinvestor Lars Windhorst hat die Mehrheit an der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) übernommen. Nachdem die Meldungen aus Flensburg zuletzt meist düster waren, sind die Neuigkeiten von der Schiffbau-Gesellschaft erfreulich. Das frische Geld verschafft der Werft eine Verschnaufpause.

Anne Holbach 12.02.2019

Es klingt nach der Quadratur des Kreises. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) will die Unterrichtsversorgung an Schleswig-Holsteins Schulen endlich auf 100 Prozent steigern.

Christian Hiersemenzel 12.02.2019

Die Windjammerparade ist kein Selbstgänger mehr. Die Zeiten sind vorbei, wo allein der Termin der Kieler Woche Großsegler anlockte. Dafür ist die Konkurrenz der Veranstaltungen inzwischen einfach zu groß.

Frank Behling 12.02.2019