Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Florian Hanauer kommentiert Flugpreise
Mehr Meinungen Florian Hanauer kommentiert Flugpreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 05.07.2019
Von Florian Hanauer
Florian Hanauer ist Chef vom Dienst bei den Kieler Nachrichten. Quelle: Uwe Paesler
Hamburg

Über acht Millionen Menschen nutzten im ersten Halbjahr den Flughafen Hamburg. Aber gerade einmal 17 Prozent der Ferienflieger wollen ihre Reise freiwillig kompensieren. Es klafft eine Lücke zwischen der Haltung und dem Handeln. Fliegen, aus Umweltsicht problematisch, hat Vorteile, wie Geschwindigkeit und Preise, die die Bahn nicht bietet.

Unverantwortlich günstig

Dabei liegt das Problem auch bei der Luftfahrt, die in einem Kreislauf gefangen ist. Billige Flugtickets sorgen für mehr Flüge und scharfen Wettbewerb – das ist doppelt ruinös. Lufthansa-Chef Carsten Spohr selbst nannte Ticketpreise von 9,99 Euro ökonomisch, ökologisch und politisch „unverantwortlich“. Bezeichnend: Ein Billigflieger machte daraus einen Marketinggag und bot 100 000 Tickets für 9,99 Euro an. Das ist desaströs.

Übermäßig viele Flüge vermeiden

In der Tat müssten fürs Fliegen angemessene Preise verlangt werden. Nicht, um dem Staat etwa über eine Kerosinsteuer mehr Geld zuzuführen. Aber doch, um eine Lenkung zu erzielen: um übermäßig viele Flüge zu vermeiden und um es den Airlines zu ermöglichen, in moderne, umweltfreundlichere Flugzeuge zu investieren. Ein praktikables Modell dafür fehlt noch. Die Verbraucher selbst können auch etwas tun und überlegen, ob sie ihre Reise kompensieren wollen – das ist nicht schwer und auch gar nicht einmal so teuer.

Lesen Sie auch: Trotz Klimaschutz: Mehr Menschen fliegen.

Ärzte, Praxis- und Klinikpersonal klagen über zunehmende Gewalt seitens der Patienten. Die Gesellschaft entsolidarisiert sich, meint das Heike Stüben.

Heike Stüben 05.07.2019

Hörnbad verspätet, Holsten-Fleet verteuert, Überplanung der Plätze auf der Holstenstraße in Verzug - und nun ein Parkhaus, das nicht ordnungsgemäß gebaut ist. Die Stadt Kiel wird einmal mehr zum Gespött, meint Rathaus-Korrespondent Michael Kluth.

Michael Kluth 04.07.2019

Schätzungsweise 3,25 Millionen Euro nahmen Schleswig-Holsteins Landwirte im zurückliegenden Geschäftsjahr aus dem Verkauf von Zuchtrindern in Länder außerhalb der EU ein. Das ist ein stattlicher Erlös. Der Tierschutz steht aber nicht hoch genug im Kurs.

Christian Hiersemenzel 03.07.2019