Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Jan von Schmidt-Phiseldeck zu den Elektro-Lkw
Mehr Meinungen Jan von Schmidt-Phiseldeck zu den Elektro-Lkw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.01.2017
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck

Bei Überholvorgängen und außerhalb des Oberleitungsbereichs schaltet sich dann nach Bedarf ein mit Batterie gespeister Motor oder eben der Diesel wieder zu. Ein Land wie Schleswig-Holstein, das sich heute schon komplett mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgen könnte, ist geradezu prädestiniert, auch mit diesem Test eine Vorreiterrolle bei der Energiewende einzunehmen. Zugleich könnte eine solche Verwendung von Windstrom der zunehmenden Zahl von Mühlengegnern im Lande etwas Wind aus den Segeln nehmen.

Allerdings bleibt abzuwarten, ob und wie schnell sich die nicht geringen Zusatzkosten für Infrastruktur und Fahrzeugtechnik rechnen. Alleine für die Elektrifizierung von einem Kilometer Autobahn wurden laut bisheriger Studien Kosten von bis zu 2,5 Millionen Euro genannt. Wenn der Einsatz von Stromlastern jedoch den Praxistest bestehen sollte, könnte Deutschland diese Technik weltweit vermarkten – und seinen Ruf als Dampfmacher der Energiewende eindrucksvoll untermauern.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Dieses Sprichwort wird immer dann bemüht, wenn Projekte unkalkulierbar aus dem Ruder laufen. Bei der „Gorch Fock“ hat es fast den Anschein, als ob das Sprichwort hier auch zutreffen müsste.

Frank Behling 25.01.2017

Der Norden ist benachteiligt – bei der Zahl der Feiertage. Von dieser Feststellung ausgehend fordern jetzt Gewerkschaften, man möge einen weiteren freien Tag einführen. Bemerkenswert, dass ausgerechnet der Wirtschaftsminister mitmacht und auch gleich den passenden Tag mitliefert.

24.01.2017

Es war ein jähes Ende, als aus den „Bad Boys“ die „Sad Boys“ wurden. Für den Titelaspiranten blieb bei einer verkorksten Weltmeisterschaft nur Platz neun. Kein Weltuntergang, denn um den deutschen Handball, der mit zahlreichen Talenten in der starken Bundesliga eine kleine Renaissance erlebt, ist es nicht schlecht bestellt.

Tamo Schwarz 23.01.2017