Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Andreas Geidel zu Holsteins Ziel
Mehr Meinungen Andreas Geidel zu Holsteins Ziel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 22.06.2018
Von Andreas Geidel
Holstein-Reporter Andreas Geidel Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Auch beim Zweitligisten Holstein Kiel sind nach dem Fußball-Märchen der zurückliegenden zwei Jahre Veränderungen unumgänglich.Sogar zwingend erforderlich. Denn die Helden Markus Anfang, Rafael Czichos, Dominick Drexler oder Marvin Ducksch sind Kieler Geschichte. Das Team um Kingsley Schindler, Dominick Schmidt und Co. muss sich mit neuen Kollegen neu definieren. Dafür zuständig sind Cheftrainer Tim Walter und Sportchef Fabian Wohlgemuth – zwei Männer, die sich im Elite-Nachwuchsbereich einen Namen gemacht haben und den Kredit der Fans verdienen. Sie stehen als Galionsfiguren für die Neuausrichtung des Klubs und sollen hoch veranlagte Jungprofis an den Verein binden und im Kollektiv zu Hochkarätern veredeln.

Nur Ergebnisse zählen

Die KSV Holstein bietet im Jahr eins nach der Sensationsspielzeit 2017/18 eines der spannendsten Projekte auf nationaler Fußball-Ebene. Risiken inklusive. Denn schlussendlich zählen nur Ergebnisse. Niemand sollte von einer Wiederholung des dritten Tabellenplatzes träumen. Gelingt den Störchen eine sorgenfreie Saison, gekrönt im Optimalfall vom frühen Klassenerhalt, wäre dies auch mit Blick auf die angestrebte Nachhaltigkeit ein großer Erfolg und würde der Marke Holstein Kiel weiteren Glanz verleihen.

Frank Behling 22.06.2018
Christian Hiersemenzel 21.06.2018
Anne Holbach 21.06.2018