Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen Christian Hiersemenzel zur Pflegekammer
Mehr Meinungen Christian Hiersemenzel zur Pflegekammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 11.08.2016
Von Christian Hiersemenzel

Wie verhält sich das Gefüge der Einkommen im Land, wie sind die Arbeitszeiten, welche Qualifikationen bringen die Arbeitnehmer mit, und wie viele neue Pflegekräfte braucht die Gesellschaft eigentlich in Zukunft? Diese statistisch wichtigen Angaben wird die neue Kammer mit ihren 25.000 Mitgliedern künftig liefern können – und damit der Politik endlich das Material an die Hand geben, das für Entscheidungen nötig ist.

Dass die Gewerkschaften über die neue Vertretung nicht gerade begeistert sind, liegt auf der Hand. Sie befürchten in ohnehin schwierigen Zeiten einen weiteren Mitgliederschwund und haben neben sich plötzlich einen weiteren starken Interessenverband sitzen. Dabei wäre es an der Zeit umzudenken: Da die Kammer bei Verhandlungen von Tarifen und Gebühren ohnehin außen vor bleiben muss, könnte die Gewerkschaft deren Wissen nutzen, um gegenüber Arbeitgebern, Land und Kommunen Druck auszuüben. Wichtigste Pluspunkte werden dabei ihre Unabhängigkeit und ihr Know-how sein. Ganz so zahnlos, wie die Kammer nach Meinung von Kritikern angeblich konzipiert ist, wird sie nicht sein. Und angesichts der demografischen Entwicklung dürfte ihr Einfluss in den nächsten Jahren weiter steigen.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die großen Player wie Aldi, Lidl, Rewe und Edeka beherrschen schon lange den Markt im Lebensmittelhandel und unterbieten sich regelmäßig darin, wer Ware am günstigsten anbietet. Der Markt ist hart umkämpft, und immer mehr kleinere, regionale Händler gehen dabei unter.

Anne Holbach 11.08.2016

Es ist ruhig geworden auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Inzwischen gibt es Pausen von bis zu zwei Stunden, in denen kein großes Schiff die Holtenauer Schleusen passiert. Die Auswirkungen der Schifffahrtskrise, Russland-Embargo und der niedrige Ölpreis schlagen voll durch.

Frank Behling 11.08.2016

Alfred Gislason hat es auf den Punkt gebracht: Christian Zeitz sei, sagt der Trainer des THW Kiel, „einer von uns“. Und einen von uns lässt man eben nicht hängen. Darum ist der Publikumsliebling nach einem zweijährigen ungarischen Missverständnis zurück in seiner Handball-Heimat.

Tamo Schwarz 10.08.2016