Kommentar: Cornelia Müller zu Gettorf und den Tourismus-Plänen
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Cornelia Müller: Tourismus-Vermarktung für Gettorf ergibt Sinn
Mehr Meinungen Cornelia Müller: Tourismus-Vermarktung für Gettorf ergibt Sinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 22.02.2020
Von Cornelia Müller
Cornelia Müller kommentiert Gettorfs Tourismuspläne. Quelle: Ulf Dahl/Casten Bernot Luftbildservice Bernot
Anzeige
Gettorf

Auch online sucht man Gettorfer Quartiere wie die Nadel im Heuhaufen. Unter „Geheimtipp für Familien“ firmiert die Gemeinde im Katalog. So geheim, dass Vermieter ihre Gästezimmer lieber nicht nennen? Spaß beiseite. Eine Vermarktung über die Lokale Tourismusorganisation ergibt tatsächlich Sinn.

Dahinter stehen 32 Gemeinden und die Stadt Eckernförde sowie professionelle Touristiker und Ortsmarketingexperten – in Eckernförde, Strande, Schwedeneck, den Hüttener Bergen.

Anzeige

Viel Geld dafür kommt auch aus europäischen Fördertöpfen, denn es geht nicht nur um Tourismus. Die Region soll insgesamt profitieren, Landschaft und Natur sollen dabei geschont, lokale Vorzüge gewahrt werden. Sich auf diesem Portal anzubieten, ist kein Teufelszeug.

Auch interessant: Weitere Kommentare lesen Sie hier.

Ulrich Metschies 22.02.2020
Bastian Modrow 21.02.2020
Sorka Eixmann 21.02.2020
Anzeige