Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Cornelia Müller zum Streit ums Wohnen
Mehr Meinungen Cornelia Müller zum Streit ums Wohnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 04.09.2019
Von Cornelia Müller
Cornelia Müller Quelle: Ulf Dahl
Noer

Das weiß zu diesem Zeitpunkt keiner genau. Sicher ist aber: Die Erklärung, die die Bewohner nach der Sitzung auch schriftlich erhielten, ist viel mehr als Kosmetik und ein Akt des guten Willens, um die gestörte Kommunikation zwischen einigen Bürger und der Gemeinde in Gang zu bringen.

Das Bekenntnis, in jedem Fall nach einer Lösung für alle Betroffenen zu suchen, und der Appell an die Behörden könnte bei kommenden Gesprächen zwischen Kreis und Vertretern der Bewohner wichtige flankierende Wirkung entfalten.

Noer zeigt endlich Flagge. Die Zusage, auch im Fall der Fälle transparent im Dialog mit allen aus dem In’t holt zu bleiben und zusammen nach realistischen Lösungen zu suchen, tut gut. Eine Rücknahme von Unterstellungen darf die Gemeinde allerdings auch erwarten.

Lesen Sie auch den Bericht zum Thema

Das Kieler-Woche-Plakat 2020 setzt auf Freibeuter-Design. Der Entwurf aus Basel wird es schwer haben, Kiel zu entern, meint Lokalredakteur Jürgen Küppers.

Jürgen Küppers 03.09.2019

Sicherheit, gute Bildung, heile Straßen, bürgerfreundliche Verwaltung und Justiz, ein leistungsstarkes Gesundheitswesen. Diese – unvollständige – Aufzählung macht deutlich, dass der öffentliche Dienst kein Kostgänger des Steuerzahlers ist, sondern Rückgrat des Gemeinwesens.

Ulrich Metschies 03.09.2019

Schleswig-Holsteins Justizministerin ist bisher nicht durch übertrieben große Auftritte aufgefallen. Sabine Sütterlin-Waack äußert sich in der Regel still und zurückhaltend. Das hat sich nun geändert.

Bodo Stade 31.08.2019