Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Florian Hanauer zu Auto-Zulassungen
Mehr Meinungen Florian Hanauer zu Auto-Zulassungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 07.10.2019
Von Florian Hanauer
Florian Hanauer kommentiert. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Wer bereits einen Abgesang auf das Auto singt, wird von den jüngsten Zulassungszahlen eines besseren belehrt. Es gibt immer mehr Pkw auf unseren Straßen und die Nachfrage bleibt ungebrochen hoch. Trotz einer aufgeheizten Klimadebatte weicht hier die politisch opportune Meinung komplett vom Kaufverhalten der Bürger ab. Die Menschen kaufen Autos, große und kleine, Benziner und Diesel. Nur eines kaufen sie so gut wie nicht: alternative Antriebe, gleich ob mit Wasserstoff oder Elektro.

In Wahrheit lässt sich daran weniger ändern, als mancher hofft. Im Falle der alternativen Antriebe vielleicht mit Förderung. Natürlich liegt auch der Ruf nach besserem Nahverkehr auf der Hand, aber auf dem Land mit einer spärlichen Bevölkerungsdichte ist das schwierig. Ein gutes Angebot von Bussen und Bahnen in der Fläche zu schaffen, müsste hoch subventioniert werden – und schwach besetzte öffentliche Verkehrsmittel sind nicht eben klimafreundlich.

Mobilität von morgen: Ohne Auto geht es kaum

Es muss also nach neuen Wegen gesucht werden: Dazu gehören Kaufanreize für umweltfreundlichere Fahrzeuge. Dazu gehört die Entwicklung neuer Angebote wie autonom fahrende Sammeltaxis. Pendler, die aufs Auto angewiesen sind, weil es keinen Nahverkehr gibt, sollten über den Verbrauch ihrer Fahrzeuge nachdenken, vielleicht einen Blick auf das Fahrrad werfen oder Fahrgemeinschaften bilden. Doch eines wird bleiben: In der Mobilität von morgen wird das Auto in der Fläche – anders als in Städten – weiter eine große Rolle spielen.

Wenn Bankmanager kritisch hinterfragen, ob sie ihre Hausaufgaben ordentlich machen, dann ist das ja eigentlich eine gute Sache. Doch leider bedeutet so eine Aussage nie, dass eine Unternehmensführung sich noch intensiver um das Wohl von Kunden und Mitarbeitern kümmern will.

Ulrich Metschies 05.10.2019

Schnelles Internet, Infrastrukturausbau oder Investitionen in die Energiewende: Dass Deutschland dafür Geld in die Hand nehmen muss, ist unter Ökonomen unstrittig. Die Grünen wollen die Schuldenbremse lockern. Schulden aufzunehmen kann aber nicht die Lösung sein.

Anne Holbach 05.10.2019

Sie werden einflussreicher, die Influencer, die auf Social-Media-Plattformen ihre scheinbar hippen, spontanen und improvisierten Clips abfahren. Doch das Experimentierstadium ist vorbei, es ist ein durchgetaktetes, kalkuliertes Geschäft geworden, schreibt Florian Hanauer in seinem Kommentar.

Florian Hanauer 04.10.2019