Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Frank Behling zum Korvetten-Streit
Mehr Meinungen Frank Behling zum Korvetten-Streit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 08.06.2017
Von Frank Behling
Anzeige

Damit kann sich der Schiffbaustandort Kiel nicht nur über die Rückkehr in den Bau von Überwasserschiffen für die deutsche Marine freuen, sondern auch Perspektiven für weitere Projekte bei Konstruktion und Fertigung entwickeln. Und für die Marine bedeutet die Einigung eine baldige Entlastung.

Doch was ist die Lehre aus dem Zoff der Werften? Das Korvetten-Gerangel zeigt einmal mehr, wie dringend die Vergaberichtlinien für Rüstungsaufträge überarbeitet werden müssen. Schnelligkeit und Transparenz müssen sich dabei nicht ausschließen. Die Konzentration auf wenige, aber ausgereifte Schiffsklassen ist sinnvoller, als alle zehn Jahre immer neue Prototypen zu entwickeln. Den Bedrohungen der heutigen Zeit muss man mit nicht immer gleich mit hochkomplexen Kampfmaschinen begegnen, die vor der ersten Einsatzfahrt vier Jahre erprobt werden müssen. Das Ziel muss der Serienbau von Marineschiffen sein. Das senkt im Vergleich zu den ständigen Neuentwicklungen die Kosten und verkürzt die Lieferzeiten. Außerdem können so mehr Werften am Bau beteiligt werden. In Dänemark hat sich ein Schiffstyp mit nur leichten Abwandlungen als Landungsschiff und Fregatte bewährt.

Florian Hanauer 07.06.2017
Kristian Blasel 07.06.2017
Christian Longardt 07.06.2017