Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Jürgen Küppers zum digitalen Klassenzimmer
Mehr Meinungen Jürgen Küppers zum digitalen Klassenzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 14.01.2017
Von Jürgen Küppers
Kiel

Auch die Akzeptanz der neuen Medien in den Kollegien nimmt stetig zu. Trotzdem bleibt das Tempo der Entwicklung im Vergleich zu skandinavischen oder baltischen Staaten eher moderat. Doch das ist kein Mangel, sondern genau das Gegenteil. Schulen brauchen die Zeit, um digitale Unterrichtskonzepte zu entwickeln.

Denn technische Möglichkeiten allein, so faszinierend vielfältig sie auch sein mögen, bedeuten nicht zwangsläufig besseren Unterricht oder klügere Schüler. Netze, Tablets, Smartphones und Co. sind Werkzeuge. Lehrer sollten vor deren Einsatz wissen, wie man sie mit welchem pädagogischem Ziel benutzt. Dabei könnte das Land den Schulen noch mehr unter die Arme greifen. Zum Beispiel durch qualifizierte Aus- und Weiterbildung. Oder indem man Pädagogen mehr Zeit zum Überlegen, Experimentieren oder Konzipieren lässt. Stattdessen müssen an rund der Hälfte der allgemeinbildenden Schulen technisch bewanderte Lehrer altersschwache Geräte oder lahmende Netze wieder in Schwung bringen. Sollte es dem Land mit dem digitalen Fortschritt an Schulen wirklich ernst sein, dürften die 2017 dafür veranschlagten 850.000 Euro kaum reichen. Der Bund hat hier zwar Hilfe versprochen, aber noch keine Zusagen gemacht.

Inzwischen ist es fast soweit, dass Mitleid angebracht ist. Mitleid mit den Grünen und Sozialdemokraten in Kiel, die nicht mehr viel eint, die kein Vertrauen mehr zueinander haben und sich dennoch nicht trennen dürfen.

Kristian Blasel 13.01.2017

Ihr Leitungswasser kann es nicht nur nach Auffassung der Stadtwerke „mit allen handelsüblichen Mineralwassern am Markt qualitativ leicht aufnehmen“. Nein, was in der Landeshauptstadt aus dem Wasserhahn kommt, ist tatsächlich ein Genuss.

Bodo Stade 13.01.2017

Was sind sie noch wert, die rund 250 Schiffe, die Hamburg und Schleswig-Holstein als Sicherheit dienen für ein Kreditportfolio, für das es viele Bezeichnungen gibt: faul, marode oder Schrott sind nur einige davon.

Ulrich Metschies 13.01.2017