Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Kristiane Backheuer zur Fahrradstadt
Mehr Meinungen Kristiane Backheuer zur Fahrradstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 19.05.2017
Von Kristiane Backheuer

Als Radler dürfen wir sogar die Einbahnstraßen in beide Richtungen befahren. Dazu lassen noch die frische Meeresluft, fehlende Berge und der schöne Küstenblick das Radfahrerherz höherschlagen. Das bestätigt jetzt auch das Ranking beim ADFC-Fahrradklima-Test, das am Freitag veröffentlicht wurde. Sogar im Bundesvergleich schneidet Kiel mit einem sechsten Platz prima ab.

 Alles bestens also? Leider nein. Denn von einem echten Fahrradland ist Deutschland, aber auch Kiel noch weit entfernt. Keine einzige Stadt bekam die Note eins. Städte mit der Note zwei kann man fast an beiden Händen abzählen. Die große Mehrheit landete im hinteren Mittelfeld. So eroberte Kiel mit einer Gesamtnote von 3,6 aus Mangel an Konkurrenz das Siegertreppchen im Norden. In der Kategorie mit mehr als 200000 Einwohnern spielte nur noch Lübeck mit.

 Was in Deutschland fehlt, ist eine Aufbruchstimmung wie in Kopenhagen oder Amsterdam. Dort wird wirklich in die Fahrradinfrastruktur investiert, sodass Radfahren Spaß macht, ohne dass Autofahrer behindert werden. Kiel ist auf dem richtigen Weg. Aber das Tempo, in dem die Stadt fahrradfreundlich gemacht wird, muss deutlich erhöht werden. Damit niemand mehr ans Auto denkt, wenn er in die Stadt will.

Alles gut beim Thema Jugend und Alkohol? Im Prinzip schon, wenn man die neuen bundesweit erhobenen Zahlen betrachtet – besonders im Langzeitvergleich.

Jürgen Küppers 19.05.2017

eich hinter dem Wrangelkiez in Berlin liegt ein Schubleichter in der Spree, in dem geschwommen werden kann. Schon seit vielen Jahren steigen Tausende Berliner und Touristen dort ins Wasser, ziehen ihre Bahnen oder planschen.

Florian Hanauer 19.05.2017

Dieses Unternehmen ist immer noch ein Riese: Fast 50000 Mitarbeiter haben die Tochtergesellschaften der Otto Holding, Tausende davon am Standort Hamburg, wo auch viele Menschen aus Schleswig-Holstein arbeiten. Der neue Vorstandsvorsitzende Alexander Birken schlägt einen ehrgeizigen Expansionskurs ein.

Florian Hanauer 18.05.2017