Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Martina Drexler zum Seniorenticket
Mehr Meinungen Martina Drexler zum Seniorenticket
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 31.08.2018
Von Martina Drexler
Martina Drexler kommentiert.  Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Und jetzt? Offenbar verwirft die Stadt ihre eigene Formel, der zufolge neugewonnene Kunden die Verluste des eingeräumten Rabatts ausgleichen. Kämpfers ernüchternde und irritierende Bilanz lässt nur einen Schluss zu: Trotz deutlich gestiegener Verkaufszahlen fährt das vergünstigte Ticket die Verkehrsgesellschaft ins Minus und müsste nach dem Ratsbeschluss daher nach der Probephase im März 2019 automatisch enden.

Von Anfang an gab es Warnungen vor dem Kieler Alleingang: wegen zu hoher Kosten, aber auch wegen eines weiteren Stückwerks innerhalb eines Landestarif-Systems. Auch wurde Kritik von Eltern laut, warum das Senioren-Abo günstiger als ein Schüler-Abo ausfällt. Ob Ein-Euro-Ticket, Jugend- oder Sozialticket – politische Forderungen, endlich mit attraktiven, gerechten und günstigen Angeboten weit mehr Menschen als bisher den Umstieg auf den Bus zu erleichtern, sind ökologisch, verkehrspolitisch und unter sozialen Aspekten richtig. Aber gut gemeint ist bekanntlich nicht immer gut gemacht. Das Projekt auf Probe zeigt zu viele Ungereimtheiten und macht deutlich, wie dringend es eine landesweit einheitliche Regelung im Nahverkehr braucht. Viel zu lange hat sich der Landesverbund hier weggeduckt.

Christian Hiersemenzel 30.08.2018
Andreas Geidel 30.08.2018
Ulf Billmayer-Christen 30.08.2018