Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Cornelia Müller zum Nahverkehr
Mehr Meinungen Cornelia Müller zum Nahverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 01.06.2019
Von Cornelia Müller
Redakteurin Cornelia Müller. Quelle: Ulf Dahl
Neuwittenbek

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau hat in den vergangen Monaten gezeigt, dass Behörden nicht stur sein müssen. Um so verwunderlicher ist es, dass der ohnehin nicht brillante Nahverkehr aus den Kanalgemeinden nach Kiel und zurück plötzlich fast auf Null gefahren wird. Haben Behörde und Busunternehmen Autokraft etwa nicht miteinander kommuniziert? Oder wurden sie sich nicht einig? Hoffte man etwa, dass das Wegstreichen von knapp 60 (!) Abfahrten pro Woche nicht auffällt? Wohl dem, der Auto fährt, heißt hier die Schlussfolgerung. Das miese Image des Überlandverkehrs bestätigt sich an dieser Stelle einmal mehr. Fahrgäste gewinnt man so jedenfalls nicht.

Wichtige Ansätze zur Lösung des komplexen Problems Fachkräftemangel ersticken in Halbherzigkeit, meint Wirtschaftsexperte Ulrich Metschies.

Ulrich Metschies 01.06.2019

Vor fast einem Jahr startete das millionenschwere Projekt Zusatzstunde für Grundschüler. Heute kann niemand im Bildungsministerium sagen, wie genau das Geld verwendet wird. Das könnte für Ministerin Karin Prien brisant werden, meint Ulf B. Christen.

31.05.2019

Angriffe gehören für Polizisten beinahe genauso zum Alltag wie die Aufnahme von Unfällen oder die Begleitung von Demonstrationen. Dagegen konsequent vorzugehen, hilft mehr als jede noch so gut gemeinte Imagekampagne, meint Bastian Modrow.

Bastian Modrow 31.05.2019