Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Jürgen Küppers zur Entwicklung der City
Mehr Meinungen Jürgen Küppers zur Entwicklung der City
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 26.09.2019
Von Jürgen Küppers
Lokalredakteur Jürgen Küppers Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Und jetzt soll auch noch der Ahlmann-Komplex mit einer Millioneninvestition zu einem Gastro- und Veranstaltungsmagneten in Kiels City heranwachsen. Ja, das ist ein positiver Trend nach langem Stillstand. Aber eine „Trendwende mit Macht“, die Oberbürgermeister Ulf Kämpfer kurz vor dem OB-Wahltermin schon zu erkennen glaubt, ist es noch lange nicht. 

Am Ende entscheiden die Kunden

Davon könnte erst die Rede sein, wenn der Trend anhaltend stark genug ist, um mit Vielfalt, Waren- und Aufenthaltsqualität wieder mehr Publikum in die City zu locken. Denn letztlich entscheiden die Kunden, ob Läden oder Restaurants überleben. Das Holsten-Fleet könnte hier wichtige Impulse setzen, mehr aber auch nicht. So einen Impuls hatte man sich damals auch schon vom Nordlicht-Geschäftshaus in der Holstenstraße versprochen. Er kam aber nicht, weil Konzept und Architektur nicht hielten, was Planer zuvor versprachen.

Noch dürfen wir träumen

Hoffentlich bleibt uns noch so eine Enttäuschung erspart, wenn alle Neu- und Umbauten fertig sind – und wir nach schönen Träumen nicht aufwachen müssen in einer Innenstadt, in der im Prinzip fast alles so blieb wie vorher – nur mit mehr Wasser in der Mitte. Aber noch dürfen wir ja träumen: von attraktiven Läden, spannender Gastronomie, vom Wohlfühl-Fleet und Eintreten einer früh prognostizierten Trendwende. 

Meinungen Leitartikel zu Detlef H. Das Urteil macht keinen Mut

Der Prozess gegen den ehemaligen Opferschützer Detlef H. aus Lübeck wirft mehr Fragen auf, als er Orientierung gibt. Zudem haftet ihm ein fader Beigeschmack an. Ein Leitartikel von Tanja Köhler.

Tanja Köhler 26.09.2019

Nur weil Mitarbeiter ihre Freizeit opferten, konnte der Nord-Ostsee-Kanal am Wochenende wieder passierbar gemacht werden. Das wirft ein schlechtes Licht auf die Verwaltung. Es muss ein tragfähiges Notfallkonzept für technische Störungen in der meistbefahrenen künstlichen Seewasserstraße der Welther.

Frank Behling 26.09.2019

Keine Frage, die Auftragsvergabe für den Pritschenwagen von Bürgermeister Ronald Büssow war rechtswidrig – und in einer Generalabrechnung haben ihm das einige Gemeindevertreter auch plakativ um die Ohren gehauen.

Frank Scheer 26.09.2019