Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Niklas Schonburg zum Herrmann-Abgang
Mehr Meinungen Niklas Schonburg zum Herrmann-Abgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 30.01.2019
Von Niklas Schomburg
Sportredakteur Niklas Schomburg Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Bei den Lilien will der 30-Jährige beweisen, dass er sich in der Zweiten Liga durchsetzen kann – was ihm in Kiel zuletzt nicht gelungen war. Sommer-Neuzugang Jannik Dehm passt besser in das System von Trainer Tim Walter, Herrmann hatte das Nachsehen. Und mit Neuzugang Patrick Kammerbauer steht ein Back-up für Dehm bereit.

Hermann wird Identifikationsfigur fehlen

Aus finanzieller Sicht ist die Entscheidung durch das Kassieren einer Ablösesumme verständlich. Im knallharten Geschäft Profifußball ist das ein Volltreffer für die Störche. Wäre da nicht zwischen all dem Business doch noch der menschliche, ideelle, soziale Faktor. Den KSV-Fans wird der Abgang wehtun, schließlich verlässt eine Identifikationsfigur den Klub. Zudem steuerte Herrmann auf und neben dem Platz mit seinem Charakter und seiner tadellosen Einstellung einen gehörigen Teil zum Höhenflug der KSV bei. Er wird deshalb auch dem Gefüge fehlen. Und so ist der Wechsel schlicht: schade.

Anzeige

Der Klub wollte den Verteidiger halten, hatte ihm sogar eine Weiterbeschäftigung nach der aktiven Karriere angeboten. Doch die kommt zu früh, Patrick Herrmann will nun mal spielen. Vielleicht passt es in einigen Jahren besser, und der Abschied wäre nur einer auf Zeit. In Kiel stünden ihm sicher viele Herzen und Türen offen.

Ulrich Metschies 29.01.2019
Michael Kluth 29.01.2019
Christin Jahns 28.01.2019