Kommentar von Niklas Wieczorek: Kinder sind die Opfer der Krise
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen N. Wieczorek: Kinder sind die Opfer
Mehr Meinungen

Kommentar von Niklas Wieczorek: Kinder sind die Opfer der Krise

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 20.02.2021
Von Niklas Wieczorek
Niklas Wieczorek kommentiert die Jugendkriminalität in Mettenhof.
Niklas Wieczorek kommentiert die Jugendkriminalität in Mettenhof. Quelle: Ulf Dahl; Thomas Eisenkrätzer
Anzeige
Kiel

Wer nach sichtbaren Zusammenhängen zwischen Schulschließungen und dem Verhalten von Kindern und Jugendlichen gesucht hat, der findet sie in Mettenhof: Was sich die Heranwachsenden dort leisten, sind nicht mehr nur dumme Streiche, es ist schwere Kriminalität. Lokale Beobachter sehen darin eine eindeutige Folge aus dem Wegfall des Präsenzunterrichts. Damit ist klar: Schulen und das Sozialnetz für die Jugend müssen wieder umfassen aktiviert werden. Und zwar sofort.

Lange sah es so aus, als ob die Auswirkungen relativ harmlos bleiben. Kinder sind nicht mehr ausgelastet, ernähren sich schlecht, hängen zu viel an ihren Smartphones. Aber dass psychische Leiden bei Jüngeren in der Pandemie ansteigen, gilt inzwischen als sicher. Am heftigsten treffen die Folgen wie immer jene mit der niedrigsten Fallhöhe in unserer Gesellschaft, diejenigen, deren Eltern kein Auge auf den Distanzunterricht haben. Wenn die Schulen geschlossen sind, flüchten diese Kinder eben auf die Straße. Ihre Leben geraten auf die schiefe Bahn, bis hin zum kompletten Kontrollverlust.

Es ist hochgefährlich, geöffnete Schulen mit dem Argument abzulehnen, dass dies Todeswellen in Altenheimen auslösen könnte, wenn gleichzeitig die Fließbänder von Autokonzernen weiterrollen dürfen. In den Schulen werden die Weichen für das Leben der kommenden Generation gestellt. Wenn diese Weichenstellung fehlt, trifft das am Ende uns alle.

Frank Behling 19.02.2021
Ulrich Metschies 18.02.2021
Anne Holbach 18.02.2021