Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Steffen Müller zu Plänen für den Bahnhof
Mehr Meinungen Steffen Müller zu Plänen für den Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 27.03.2019
Von Steffen Müller
Lokalredakteur Steffen Müller
Anzeige
Kiel

Und das, obwohl die Polizei rund um das Areal keine erhöhten Auffälligkeiten festgestellt hatte. Die Angst vor einem Kontrollstaat machte sich breit. Nun, fast zwei Jahre später, muss man sagen: alles halb so wild.

Aus Aktionismus wurde Besonnenheit

Der Aktionismus, mit dem der OB „sein“ Projekt anging, ist Besonnenheit gewichen. Eine Video-Überwachung ist (vorerst) vom Tisch, die Mini-Polizeistation wird es auch nicht geben. Statt sofort zum Hammer zu greifen, wurde nach und nach an kleinen Schrauben gedreht. Es gab mehr Geld für die Reinigung des Platzes, das neue Toilettenhäuschen ist ein weiterer Schritt zu mehr Sauberkeit. Dass nun Sozialarbeiter das Gespräch mit den im Behördendeutsch gerne „randständig“ genannten Personen suchen, ist ein nächster Abschnitt auf dem Weg zu einer Aufwertung, der zwar langsam beschritten wird, dafür aber mit Bedacht.

Anzeige

Schmuddelecken gibt's an anderen Stellen

Das ist gut so. Denn radikale Maßnahmen hätten die falschen Signale gesendet: Das Klientel der Streetworker wäre verprellt worden und noch schwieriger zu erreichen gewesen. Außerdem wäre der Hauptbahnhof zu einem Ort stigmatisiert worden, der er nicht ist. Schmuddelecken mit erhöhter Kriminalität gibt es in Kiel an ganz anderen Stellen.

Anne Holbach 27.03.2019
Ulrich Metschies 27.03.2019
26.03.2019