Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Tamo Schwarz zum Streit um den „echten Norden“
Mehr Meinungen Tamo Schwarz zum Streit um den „echten Norden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 21.02.2014
Von Tamo Schwarz

Sicher, ein wenig gewöhnungsbedürftig sind Textmarke, Farbgebung, erste Entwürfe einer möglichen Image-Kampagne schon. Aber mit bloßer Meckerei macht es sich die Opposition nun echt zu einfach. Mag sein, dass man das „Land der Horizonte“ einem Facelift hätte unterziehen können. Allein, ernsthaft angepackt hat es keiner von Reinhard Meyers Vorgängern im Wirtschaftsministerium. Mag sein, dass so mancher Nachbar einen Affront witterte. Doch erstens sind Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg oder Niedersachsen keineswegs „falsch“, nur weil Schleswig-Holstein sich künftig als „echter Norden“ präsentiert. Und außerdem gehört zur Wahrheit auch, dass sich mit dem CDU-Oppositionsführer aus Hannover und dem CDU-Wirtschaftsminister aus Schwerin hauptsächlich der politische Gegner verärgert zu Wort meldete.

Eine mögliche konstruktive Debatte darüber, wie sich Schleswig-Holstein mit einer – dringend notwendigen – Dachmarke für die Zukunft aufstellen kann, wurde also vom politischem Gezänk überlagert. Auch das ist der echte Norden. Auch das ist echte Politik.