Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Meinungen S. Müller: Fördergelder sind keine Dauerlösung gegen Leerstand
Mehr Meinungen

Kommentar zum Leerstand in der Kieler Holstenstraße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 05.01.2022
Steffen Müller kommentiert den Leerstand in der Kieler Holstenstraße.
Steffen Müller kommentiert den Leerstand in der Kieler Holstenstraße. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
KIel

Die Holstenstraße ist – freundlich ausgedrückt – in keinem guten Zustand. Daran ändern auch drei Neuansiedlungen nichts. Dass sich große Geschäfte wie Foot Locker und Deichmann aus der Einkaufsstraße zurückziehen, ist fatal, und es stellt sich die Frage, wie der viele Leerstand jemals wieder mit Leben gefüllt werden soll.

Der Ansiedlungsfonds und weitere Fördermittel von Stadt und Land, die sich für die Holstenstraße auf rund 667.000 Euro belaufen, können auf Dauer nicht die Lösung sein. Immobilienbesitzer und Vermieter müssen auf die deutschlandweite Entwicklung in den Innenstädten reagieren und den Einzelhändlern bei den Kosten entgegen kommen. Es kann nicht sein, dass hohe Mietpreise verlangt werden, die aufgrund von Angebot und Nachfrage nicht mehr marktgerecht sind, und diese Forderungen durch die Unterstützung von staatlichen Fördergeldern noch erfüllt werden.

Von Steffen MüllerRedakteur

KN-online (Kieler Nachrichten) 03.01.2022
Michael Kluth 04.01.2022