Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Michael Kluth zu den Luftmesswerten
Mehr Meinungen Michael Kluth zu den Luftmesswerten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 08.02.2019
Von Michael Kluth
Michael Kluth ist Rathaus-Korrespondent der Kieler Nachrichten Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Die Stickoxid-Messwerte, die dort mit sogenannten Passivsammlern ermittelt werden und über die wir heute im Kieler Lokalteil berichten, sind eine genaue Betrachtung wert.

Die Werte bestätigen klar die Ergebnisse der Messstation, die das Umweltministerium dort betreibt. Die Luft ist an dieser Stelle viel zu dreckig. Die Werte bestätigen aber auch etwas anderes: Schon gegenüber bei der Liebfrauenkirche und um die Ecke am Krusenrotter Weg ist die Luft deutlich besser. Das bedeutet: Die Messstation steht an der richtigen Stelle, und Maßnahmen zur Luftreinhaltung sind geboten. Exakt hier müssen Anwohner vor Schadstoffen geschützt werden.

Anzeige

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer darf sich bestätigt fühlen. Es ist richtig, hier lokal begrenzt Maßnahmen wie Stadtluftreiniger, Fahrspurwechsel und Tempolimit ins Auge zu fassen. Kämpfer ist dafür vielfach verspottet worden, aber an einer Erkenntnis kommen auch seine Kritiker nicht vorbei: Der Mann tut alles, was in seiner kommunalen Macht steht, um die Luft an dem kleinen Stück Stadtautobahn sauberer zu kriegen.

Das Diesel-Desaster selbst kann ein Oberbürgermeister nun mal nicht beeinflussen. Das ist Sache der Bundespolitik, der Autoindustrie, im Zweifel der Gerichte. Dass VW jetzt verurteilt ist, Schummeldiesel gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen, ist überfällig – und nützt vielleicht auch ein bisschen am Theodor-Heuss-Ring.

Anne Holbach 07.02.2019
Silke Rönnau 08.02.2019
Tilmann Post 07.02.2019