Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Oliver Stenzel zur Jazz Baltica
Mehr Meinungen Oliver Stenzel zur Jazz Baltica
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:29 01.07.2014
Anzeige

Hinzu kommt, dass der europäische Jazz in voller Blüte steht. Seine Protagonisten haben sich von den amerikanischen Vorbildern heute nicht nur emanzipiert, sondern eigene Klangsprachen entwickelt, in denen diese mitunter nicht mal mehr als Stichwortgeber spürbar sind. Landgrens Konzentration auf Musiker aus dem Ostseeraum macht daher heute mehr Sinn denn je.

Vor diesem Hintergrund lohnt es sich umso mehr, nach dem Besonderen Ausschau zu halten. Und es gab an diesem Wochenende eine Fülle entsprechender Konzerte. Die Idee dagegen, der verdienten, aber im Land ohnehin omnipräsenten NDR Bigband gleich zwei Mal die Primetime zu reservieren, hatte einen unnötigen Downgrade-Effekt auf das Hauptprogramm.

Überdies fällt auf, dass die Gäste der Jazz Baltica vor allem aus Skandinavien und Deutschland kamen, es aber keinerlei Besuch aus dem musikalisch nicht weniger spannenden Osteuropa gab. Wer es ernst meint mit dem Ostseejazz, sollte nicht vergessen: Das Meer ist weit.