Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Tamo Schwarz zum Erfolg der Handballer
Mehr Meinungen Tamo Schwarz zum Erfolg der Handballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 25.01.2019
Von Tamo Schwarz
Tamo Schwarz ist Sportredakteur der Kieler Nachrichten Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Der DHB wurde dafür kritisiert, Bundestrainer Christian Prokop nach dem Fiasko bei der EM vor einem Jahr nicht sofort vor die Tür gesetzt zu haben. Das Resultat: Prokop spielt heute in Hamburg um den Einzug ins WM-Finale. Das war nicht zu erwarten.

Doch der Heimvorteil setzt Kräfte frei. Vielleicht war nicht jede einzelne Nominierung des 40-Jährigen nachvollziehbar. Aber das große Ganze stimmt: eine zusammengeschweißte Truppe, die jeden Ausfall kompensiert. Der Star ist die Mannschaft. Das kommt an. Handball ist in aller Munde. In der Stadt der Zebras ein alter Hut, doch diese Kerle, die sich in die Schlacht stürzen, sofort wieder aufstehen, nicht lamentieren, kommen an. Ziel ist es, den Abstand zum Fußball zu verkürzen, bodenständig, nahbar zu bleiben. Die Fans lieben das. Und es werden immer mehr Fans. Diesen Boom zu nutzen, wurde 2007 nach dem letzten WM-Titel der Deutschen, dem Wintermärchen, versäumt. Es gibt andere Beispiele, bei denen es ähnlich versandete: Basketball, Eishockey, Beachvolleyball. Darum bedarf es jetzt nachhaltiger Konzepte des DHB.

Anzeige

Ach ja, Deutschland kann Weltmeister werden. Dieser Mannschaft ist alles zuzutrauen, auch das Wintermärchen 2.0. Allein sieben Spieler des THW Kiel stehen im Halbfinale. Es wird Kieler Medaillen regnen. Und egal, wie es ausgeht: Alles richtig gemacht!

Ulrich Metschies 24.01.2019
Cornelia Müller 23.01.2019
Niklas Wieczorek 22.01.2019