Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Meinungen Ulf B. Christen zu Minister Habeck
Mehr Meinungen Ulf B. Christen zu Minister Habeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 05.09.2013
Von Ulf Billmayer-Christen

Robert Habeck ist anders als seine Vorgänger ein echter Umwelt- und Landwirtschaftsminister. Dieser Politikwechsel ist der Hauptgrund für den Aufstand gegen Habeck. Viele Landwirte können es nicht verstehen, dass sich ein Minister auch um Häschen sowie Gräschen kümmert und im Konflikt zwischen Agrar und Artenschutz Kompromisse schließt. Bestes Beispiel ist die Knick-Verordnung. Die Umweltverbände forderten einen Ein-Meter-Schutzstreifen, der Bauernverband null Meter. Habeck legte einen halben Meter fest.

Landwirte, die zu Recht Einbußen beklagen, sollten auch bedenken, dass sie keine freien Unternehmer mehr sind. Ein Großteil ihrer Einnahmen kommt aus Kassen der EU. Sie zahlt auch dafür, die Natur nicht unterzupflügen.

Ohne Fehl und Tadel ist Habeck nicht. Einige Öko-Maßnahmen sind überstürzt, andere nicht plausibel erklärt. Der Grüne nährt so den Verdacht, dass er nach dem Motto „viel Feind, viel Ehr“ vorgeht, um auch auf dem flachen Land fleißig Stimmen für seine Partei zu sammeln. Habeck muss jetzt aufpassen, dass er den populären Öko-Bogen nicht überspannt. Zum echten Norden gehören auch Bauern, Jäger und Fischer.