Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Studium & Beruf Ausbildung in der Medienproduktion neu geordnet
Mehr Studium & Beruf Ausbildung in der Medienproduktion neu geordnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:38 26.03.2020
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Arbeiten in der technischen Medienproduktion: Die Ausbildungswege für diese Branche sind nun neu geordnet worden. Quelle: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Anzeige
Bonn

Die duale Berufsausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton bekommt eine neue Ausbildungsordnung. Das teilt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mit. Die wichtigste Änderung: Die bislang eigenständigen Ausbildungen zum Film- und Videoeditor sowie zum Mediengestalter Bild und Ton werden zusammengeführt.

Von August 2020 an gibt es damit nur noch einen einheitlichen Ausbildungsweg in der technischen Medienproduktion. Auszubildende sollen sich laut den BIBB-Infos verstärkt mit der Aufbereitung von Inhalten für Online-Plattformen und Social Media befassen.

Auch die Rechtsgrundlagen spielen eine größere Rolle: Azubis setzen sich verstärkt mit Urheber- und Persönlichkeitsrecht sowie Datenschutz und Datensicherheit auseinander. Mit 18 Wahlqualifikationen können sie im zweiten und dritten Jahr spezifische Kompetenzen vertiefen - in Bereichen wie Kamera-, Studio- oder Postproduktion, visuelle Effekte und Sounddesigns.

dpa

Die Sorge, Mitarbeiter könnten zuhause weniger effizient arbeiten, ist laut einer Untersuchug unbegründet. Damit die Umstellung auf Homeoffice reibungslos klappt, müssen allerdings die richtigen Werkzeuge zur Verfügung stehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 26.03.2020

Der Job ist weg, und die Eltern können einen nicht wie gewohnt unterstützen? Die Corona-Pandemie bereitet vielen Studierenden finanzielle Sorgen. Tipps vom Studentenwerk, was jetzt zu tun ist.

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.03.2020

"Kann ich das Tablet, Papa?" Eltern können in der Corona-Krise nicht dauerhaft Lehrer spielen. Sollen sie auch nicht. E-Learning-Plattformen bringen für Schüler Abwechslung. Eine Auswahl:

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.03.2020