Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Studium & Beruf In drei Schritten zur Berufswahl
Mehr Studium & Beruf In drei Schritten zur Berufswahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 20.02.2015
Ihr Dr. Wolf-Dieter Schmidtke-GlamannLeiter der Agentur für Arbeit Kiel Quelle: hfr
Anzeige

Fakt ist, dass bei vielen Firmen die Auswahlprozesse für Auszubildende bereits laufen und in einigen Branchen, wie zum Beispiel dem Banken- und Versicherungsgewerbe, schon abgeschlossen sind. Es wird daher Zeit, sich mit den drei elementaren Schritten der Berufswahl – 1. Orientieren, 2. Entscheiden, 3. Bewerben – auseinanderzusetzen, um dem Ziel Ausbildung ein großes Stück näher zu kommen. Im ersten Schritt gilt es erst einmal herauszufinden, welche Berufe zu Ihrem Kind passen könnten. Ein Besuch im BiZ, die Nutzung der Internetseiten von Planet-Beruf, abi.de, BERUFE TV oder BERUFENET helfen schon einmal ein ganzes Stück weiter. Als nächsten Schritt empfehle ich ein Gespräch mit einem Berufsberater. Gemeinsam mit ihm können die individuellen Berufswünsche mit den eigenen Fähigkeiten abgeglichen werden. Viele Kinder sind nach einer langen Zeit in der Schule müde und wollen sich praktisch ausprobieren. Sicherlich ist ein guter Abschluss wichtig, Schule ist aber nicht alles. Es besteht immer noch später nach oder durch gute Leistungen während der dualen Ausbildung die Chance, verpasst Geglaubtes nachzuholen. So kann Ihr Kind beispielsweise bei einem Berufsschulnotendurchschnitt von besser als 3,0 und nachgewiesenen zusätzlichen Fremdsprachenkenntnissen parallel zur erfolgreich abgeschlossenen Lehre die mittlere Reife nachholen. Eine ähnliche Regelung gibt es im Übrigen auch für den Erwerb der Fachhochschulreife nach einem erworbenen mittleren Bildungsabschluss. Sie sehen, die Möglichkeiten sind vielfältig und eine abgeschlossene Berufsausbildung ist die fundierte Basis für den weiteren beruflichen Weg! Unsere Berater informieren daher über Berufe, deren Zukunftsaussichten, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Wenn es mit dem Traumberuf schwierig wird, erarbeiten sie gemeinsam mit Ihren Kindern Alternativen. So vorbereitet, fällt es leichter, eine Entscheidung zu treffen. Die Hilfe der Berufsberatung geht sogar noch einen Schritt weiter. Uns werden jedes Jahr zahlreiche freie Ausbildungsstellen gemeldet. Wenn die im Beratungsgespräch getroffene Entscheidung mit dem Lehrstellenangebot übereinstimmt, können wir Ihrem Kind gleich Vermittlungsvorschläge mitgeben. Der letzte Schritt in der Berufswahl ist die Bewerbung. Diese kann seit Neuestem auch mit Hilfe eines speziellen Programms ganz unkompliziert am „Bewerbungs-PC“ in unserem Berufsinformationszentrum geschrieben, gespeichert und mitgenommen werden. Als besonderen Service bieten wir zudem jeden zweiten Donnerstag im Monat von 15 Uhr bis 17 Uhr einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check an. Getreu dem Motto "Das bringt mich weiter" – zögern Sie nicht – für Ihr Kind einen Beratungstermin zu vereinbaren. Ein Anruf unter der kostenfreien Nummer 0800/4 5555 00 genügt.