Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Studium & Beruf Unsere Sonderbeilage "Berufsausbildung & Studium"
Mehr Studium & Beruf Unsere Sonderbeilage "Berufsausbildung & Studium"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 14.02.2020
Die große Sonderbeilage zur Berufsorientierung, am 7. September in den Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung. Quelle: pixabay.com

Die große Sonderbeilage für deine berufliche Zukunft

Die Schulzeit neigt sich dem Ende zu. Und jetzt? Das Berufsleben ist nicht mehr weit weg und die Frage nach den nächsten Schritten wird immer wichtiger. Einige wissen bereits, was sie nach der Schulzeit machen wollen. Gehörst auch du dazu? Interessierst du dich für ein duales Studium? Willst du eine kaufmännische Ausbildung machen oder doch lieber mit Menschen arbeiten? Berufe gibt es wie Sand am Meer. Mit dieser Sonderbeilage wollen wir dir eine Orientierung geben. 

Am 22. Februar in den Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung

In unserer Sonderbeilage findest du verschiedene Berufe und Unternehmen, die dich begeistern werden. Wähle dein Werkzeug: Kochlöffel, Tastatur oder Hammer. Hier findest du Stellenangebote aus den verschiedensten Branchen: Von Gastronomie über Büro bis zum Handwerk ist alles dabei. Finde deinen Traumjob und entdecke tolle Arbeitgeber aus der Region. Lass dich inspirieren und starte in deine berufliche Zukunft!

Interesse? Dann kauf dir am 22. Februar eine Ausgabe der Kieler Nachrichten oder der Segeberger Zeitung und stöbre durch unsere Beilage. Abonnenten haben die Zeitung natürlich schon auf dem Frühstückstisch.

Nicht alles auf einmal. Wie man sich am effektivsten auf eine Prüfung vorbereitet, erklärt die Expertin für Zeitmanagement.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.08.2019

Immer mehr Jugendliche machen Abitur, das sorgt für Veränderungen am Ausbildungsmarkt. Auffällig ist vor allem: Junge Männer entscheiden sich häufiger für eine Ausbildung als Frauen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.08.2019

Das Krankengeld soll Arbeitnehmer bei einer längeren Krankheit finanziell absichern. Der DGB weist darauf hin, dass es sich lohnen kann, die Höhe auf jeden Fall zu überprüfen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.08.2019