Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Studium & Beruf Was zieh ich bloß an? Das perfekte Messe-Outfit
Mehr Studium & Beruf Was zieh ich bloß an? Das perfekte Messe-Outfit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Anzeige

Grundsatz
Grundsätzlich sollte man auf ein gepflegtes Äußeres achten. Saubere Fingernägel, gewaschene Haare, ordentliche und faltenfreie Kleidung, heile Schuhe und keine abgelaufenen Absätze sind Pflicht für den erfolgreichen ersten Kontakt auf einer Messe. Generell gilt: Lieber das dunklere Kleidungsstück wählen. Dunkle und gedeckte Töne wie blau, grau oder schwarz machen einen seriösen und vertrauenerweckenden Eindruck. Auf jeden Fall sollte man sich in seiner Kleidung wohlfühlen. Ein Tipp: Greifen Sie die Farbe des Wunschunternehmens im Outfit auf, zum Beispiel das rote Halstuch bei Firmen mit rotem Logo. Die Farbe muss zur kompletten Kleidung passen. Nicht zu viel, sondern wirklich nur ein Detail sollte es sein.

Für Sie
Frauen haben die Auswahl zwischen Kostüm, Hosenanzug oder Rock mit Bluse. Je nach Branche reicht auch informellere Kleidung. Blazer und/oder Bluse sollte es jedoch immer sein. Die dunkelblaue, (heile!) Jeans können Personen tragen, die in der Kreativ- und/oder Modebranche arbeiten möchten, zum Beispiel in Werbeagenturen. Der Rock sollte mindestens eine Handbreit über das Knie reichen. Eine etwas größere, gepflegte Handtasche, in der man Notizblock, Stift und Taschentuch verstauen kann, wertet jedes Outfit auf. Bei der Schmuckfrage sollten Sie sich an die 5-Teile-Regel halten. Tragen Sie nie mehr als fünf verschiedene Schmuckstücke, sonst sieht man schnell „behangen“ aus. Bitte keine dunklen, abgeblätterten Nagellacke, dicke Make-Up-Ränder, schwere Düfte und keine zu hohen Absätze. Die meisten Messen sind sehr weitläufig, sodass bequemes Schuhwerk, in dem man einen festen Halt hat, von Vorteil sind.

Für Ihn
Männer haben weniger Auswahl als Frauen. Der Klassiker: dunkler Anzug, sauber gebügeltes Hemd (im Zweifel: weiß), farblich passende Krawatte und saubere Anzugschuhe. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass Schuhe und Gürtel farblich zusammenpassen. Niemals weiße oder bunte Socken zum Anzug, sondern – je nach Anzugfarbe – passende schwarze (die gehen immer), braune oder dunkelblaue. Socken sollten außerdem bis zur Mitte der Wade reichen, damit man beim Hinsetzen das bloße Bein nicht sieht. Die Ausnahme: Gamedesigner, Grafiker und generell Fachkräfte aus der kreativen Branche können auf einen Anzug verzichten. Ein ordentliches Hemd mit Sakko und eine heile, passend farbige Hose reichen hier völlig aus. Bei Banken, Versicherungen u.s.w. ist der Anzug ein Muss. Achtung: Nicht zu viel Rasierwasser benutzen. Kopfbedeckungen bleiben immer im Schrank.
AUBI-plus wünscht viel Erfolg auf der Jobmesse!

Über die AUBI-plus GmbH
Die AUBI-plus GmbH mit Sitz in Hüllhorst, in der Region Westfalen, ist seit 1997 in der Branche „Nachwuchskräfte-Recruiting“ tätig. Sie rekrutiert für Unternehmen und Hochschulen geeignete Auszubildende, Studierende und Absolventen und bringt über das Karriereportal www.aubi-plus.de die Angebote der Unternehmen bzw. Hochschulen mit den Suchanfragen junger Talente zusammen.