Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaftsleben Videokonferenzen werden zum Mainstream
Mehr Wirtschaftsleben Videokonferenzen werden zum Mainstream
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 28.03.2014
Hans-Jürgen Jobst, Senior Product Marketing Manager bei Avaya Quelle: Avaya/hfr
Anzeige

Bislang waren Unternehmen eher zögerlich, Videokonferenzlösungen in ihre Kommunikationsstruktur zu integrieren. Der Fokus lag vor allem auf Lösungen für große Besprechungsräume. Zudem waren Videokonferenztechnologien teuer, kompliziert zu installieren und schwierig anzuwenden. Mittlerweile gibt es offene und vollständig kompatible Lösungen für den Arbeitsplatz, für Smartphones und für Tablets. Diese sind bezahlbar, einfach in der Anwendung und für Unternehmen jeder Größe geeignet. Weitere Entwicklungen haben die Verbreitung von Videokonferenzlösungen zusätzlich gefördert. So ist beispielsweise die notwendige Hardware leistungsfähig und für jedermann und überall verfügbar. Angestellte sind den Einsatz modernster Geräte und Applikationen aus dem Privatleben gewohnt und übertragen diese Ansprüche auf ihr Berufsleben. Mitarbeiter setzen ihr privates, oftmals videofähiges Gerät sogar beruflich ein. Viele Funktionen, wie etwa die nach vorne gerichteten Kameras, helfen ihnen dabei, die Produktivität zu steigern, indem sie sogar mit ihrem Smartphone kinderleicht an Videokonferenzen teilnehmen können. Betrachtet man die Faktoren, so kommt man zu dem Ergebnis, dass die Chancen für Videokonferenzlösungen nie besser standen. Videokonferenzen bedeuten nicht länger aufwändige Sitzungen in separaten Räumen, die nur mit Hilfe eines IT-Administrators möglich sind. Jeder kann heute Videokonferenzlösungen überall nutzen – auch mit seinem privaten Gerät. Video schafft so den Sprung zum Mainstream.

Avaya GmbH &Co. KG
Theodor-Heuss-Allee 112
Frankfurt am Main, Tel. 0800/4628292
www.avaya.de