Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Drei Schwerverletzte bei Unfall auf A1
Nachrichten Hamburg Drei Schwerverletzte bei Unfall auf A1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 02.12.2019
Die A1 ist nach einem Unfall gesperrt. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Hamburg

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Hamburg sind am Montag vier Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Insgesamt drei Autos und ein Lastwagen seien am Morgen aufeinander gefahren, teilte die Polizei mit. Die Autobahn musste zwischen Öjendorf und Billstedt in Fahrtrichtung Süden für mehrere Stunden gesperrt werden. Es bildeten sich längere Staus, auch auf der A24.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten nach Angaben der Feuerwehr unbeteiligte Autofahrer bereits Hilfe geleistet, drei Verletzte erstversorgt und den Fahrer des bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Fahrzeugs aus seinem Wrack befreit. Die Verunfallten wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Rettungsgasse hat gut funktioniert

Die Hamburger Feuerwehr lobte das Verhalten der Menschen am Unfallort. "Die Rettungsgasse hat extrem gut funktioniert", sagte ein Feuerwehrsprecher. Die rund 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr seien sehr schnell zum Einsatzort gelangt. Die Unfallursache war zunächst noch unbekannt.

Mehr Nachrichten aus Hamburg lesen Sie hier.

Von dpa/RND

Das Urteil ist gesprochen: Das Gericht in Hamburg ist sich sicher, dass ein 75-Jähriger in Hamburg-Rissen eine 91-Jährige mit einem Kissen erstickt hat. Am Tattag sei der vermeintliche Freund vormittags zu ihr gekommen. Besonders heimtückisch, so das Gericht.

02.12.2019

Auf der A7 im Nordwesten Hamburgs rollt der Verkehr seit vergangenem Jahr durch einen Lärmschutztunnel. Bislang müssen sich die Autofahrer eine Röhre im Gegenverkehr teilen. Jetzt steht die komplette Inbetriebnahme des Tunnels an – nach zwei Vollsperrungen im Dezember.

01.12.2019

Tragischer Unfall in Hamburg: In der Nacht zu Sonntag ist ein 20 Jahre alter Mann auf Höhe des S-Bahnhofs Landwehr von einem Zug erfasst und dabei schwer verletzt worden. Er starb an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge war der junge Mann stark betrunken.

01.12.2019