Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Elbtunnel wird erneut voll gesperrt
Nachrichten Hamburg Elbtunnel wird erneut voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 05.04.2019
Von Thomas Paterjey
Techniker untersuchen auf der Autobahn A7 kurz vor dem Elbtunnel den Zustand einer Brückenlamelle. Diese Aufnahme entstand bei einer Sperrung im März. Quelle: Axel Heimken
Hamburg

Das teilte die Verkehrsbehörde mit. Der Rechner steuert die Lichtzeichen, die den Autofahrern die Fahrspuren und den Weg durch die künftige Baustelle anzeigen. Die Richtungsfahrbahn Nord wird während der Sperrung zwischen Heimfeld und Bahrenfeld nicht befahrbar sein. In Richtung Süden müssen Autofahrer zwischen Volkspark und Hausbruch eine Umleitung über die Elbbrücken nutzen.

Trotz des Beginns der Osterferien in Niedersachsen und Bremen an diesem Wochenende rechnet die Verkehrsbehörde nicht mit größeren Staus in der Nacht. Am Tage stünden wieder alle vier Tunnelröhren zur Verfügung, hieß es.

Eigentliche Erweiterung beginnt 2020

Die Vollsperrung soll zu weiteren Arbeiten genutzt werden. Unter anderem will der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer eine noch bestehende Baustelle bei Moorburg auflösen, mit der das Verfahren zum Ausbau des auf Stelzen stehenden Autobahnabschnitts getestet wurde.

Die eigentliche Erweiterung der A7 von sechs auf acht Spuren soll im kommenden Jahr beginnen. Zunächst wird die südliche Anfahrt zum Elbtunnel bis 2023 erneuert. Der gesamte Ausbau der A7 bis zur Anschlussstelle Moorburg soll im Jahr 2025 fertig sein.

Bereits im Februar und März hatte es ähnliche Sperrungen gegeben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hamburg Hamburger Hauptbahnhof - Mann im Streit niedergestochen

In der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs ist ein Mann niedergestochen worden. Der 26-Jährige hatte sich am Donnerstagabend im Stadtteil St. Georg mit zwei weiteren Männern gestritten, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

05.04.2019

Das Landgericht Hamburg hat am Donnerstag einen kriminellen Kripobeamten zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Die Große Strafkammer sprach den 31-Jährigen wegen vollendeten und versuchten schweren Bandendiebstahls, Amtsanmaßung und Bestechlichkeit schuldig.

04.04.2019

Bücher, Zigaretten, Stifte: Das Arbeitszimmer des 2015 verstorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt sieht aus, als würde er gleich zurückkehren. Am Freitag wird sein Wohn- und Arbeitshaus als Gedächtnisort geöffnet, doch die Tickets sind begrenzt.

04.04.2019