Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Älteste Hamburgerin im Alter von 112 Jahren gestorben
Nachrichten Hamburg Älteste Hamburgerin im Alter von 112 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 11.06.2019
Hamburgs älteste Bürgerin, Lydia Smuda, ist gestorben. Das Foto zeigt sie bei einem kleinen Kaffeeempfang zu ihrem 112. Geburtstag. Quelle: Christian Charisius/dpa
Hamburg

„Die Hansestadt Hamburg trauert um ihre älteste Bürgerin“, erklärte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Dienstag. Die verstorbene Lydia Smuda sei eine besondere Persönlichkeit gewesen. „Ihre nüchterne, aber zugleich sehr zuversichtliche und optimistische Sicht auf die Dinge haben mich sehr beeindruckt“, sagte der Regierungschef. Sie werde fehlen. Smuda starb nach Angaben der Stadt am vergangenen Donnerstag.

Tschentscher hatte Lydia Smuda – geboren 1906 – noch im vergangenen November in ihrem Seniorenwohnheim in den Elbvororten mit einem bunten Blumenstrauß zu ihrem 112. Geburtstag gratuliert. Im Jahr zuvor hatte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) – damals noch Hamburgs Bürgermeister – der gebürtigen Remscheiderin Blumen und Glückwünsche gebracht.

dpa/RND

Tragischer Unfall an einem Rückhaltebecken in Hamburg: Ein kleiner Junge ist im Hamburger Stadtteil Neugraben in einen Teich gefallen. Der Vater (35) erlitt beim Rettungsversuch einen Herzstillstand, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

11.06.2019

Aus bisher ungeklärten Gründen stand in Hamburg ein Haus in Flammen. Die Feuerwehr musste acht Menschen über eine Drehleiter aus dem Wohnhaus retten. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

11.06.2019
Hamburg Gesunkener Lotsenschoner - Details der Bergung noch unklar

Zwei Tage nach dem Untergang des Zweimasters "No 5 Elbe" bleibt unklar, wann und wie das Schiff aus der Mündung des Flusses Schwinge geborgen werden kann. "Über das Bergungskonzept kann erst nach den Pfingstfeiertagen entschieden werden", teilte die Stiftung Hamburg Maritim als Eignerin mit.

10.06.2019