Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Debatte um JVA-Geiselnahme eskaliert
Nachrichten Hamburg Debatte um JVA-Geiselnahme eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 21.02.2015
Von Patrick Tiede
Foto: Sie steckten häufig die Köpfe zusammen: Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) und Justiz-Staatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer.
Sie steckten häufig die Köpfe zusammen: Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) und Justiz-Staatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel/Lübeck

Die Justizministerin informierte gestern den Landtag darüber, dass am Freitagmorgen in der JVA Lübeck ein Häftling tot aufgefunden worden sei. Es hand...

Mehr zum Thema

Wenn die „vierte Gewalt“ (Presse) aufdeckt, dass die dritte Gewalt (Justiz) sich unzulässig für die zweite Gewalt (Exekutive) eingesetzt haben könnte, bringt das die erste Gewalt (Legislative) derart in Wallung, dass im wilden Aufbereitungsgetümmel so einiges durcheinander geht. Zu beobachten war das diese Woche rund um die geplante „Solidaritätsadresse“ der höchsten Landesrichter für Justizministerin Anke Spoorendonk.

Patrick Tiede 20.02.2015
Interview mit Antje Spoorendonk - „Künftig einmal mehr hinschauen“

Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) steht wegen der JVA-Affäre in Lübeck am Pranger. Im Interview mit unserer Zeitung räumt die Ministerin zwar Versäumnisse ein, lehnt einen Rücktritt aber ab.

Ulf Billmayer-Christen 14.02.2015
JVA-Affäre in Lübeck - Ermittlungen gegen Justizbeamten

Im Zusammenhang mit der Geiselnahme in der JVA Lübeck ermittelt die Staatsanwaltschaft Lübeck jetzt auch gegen einen Justizvollzugsbeamten. Es werde der Verdacht einer Körperverletzung im Amt geprüft, sagte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, Ralf-Peter Anders, am Freitag.

Deutsche Presse-Agentur dpa 13.02.2015