Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Autofahrer werden immer aggressiver
Nachrichten Hamburg Autofahrer werden immer aggressiver
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 17.09.2012
Von Günter Schellhase
Wenn in Schleswig-Holstein die Polizei Fahrer stoppt, die rasen, drängeln oder falsch überholen, zeigen sich diese oftmals uneinsichtig. Quelle: dpa (Symbolbild)
Kiel

Aggressive Fahrer sind bundesweit ein Problem: Nach einer ADAC-Umfrage aus dem August fühlten sich 93 Prozent aller deutschen Autofahrer schon mehrfach als Opfer einer Nötigung. Auch die Zahlen des Landespolizeiamtes sprechen für sich: Allein von Januar bis Juni wurden knapp 1900 Anzeigen gegen Verkehrsrowdys registriert. Dass die Zahl etwas unter der Rekordmarke des Vorjahreszeitraums (2044) liegt, erklärt sagte Gahrmann mit dem schlechten Wetter im Sommer: „Es sind aus diesem Grund offensichtlich weniger Menschen in den Urlaub gefahren.“ Zudem gab es in der ersten Hälfte des Jahres 2012 auf den Autobahnen weniger Baustellen.

Was die Polizei bei Kontrollfahrten und mit dem Videowagen auf den Straßen ahndet, ist nur die Spitze des Eisbergs. „Wir erwischen nur einen Bruchteil der aggressiven Fahrer. Die Verfehlungen am Steuer sind um ein Vielfaches höher, weil nicht jeder Verstoß angezeigt wird“, sagte Gahrmann. Wer genötigt wird, ärgert sich zwar, aber notiert nicht immer das Kennzeichen des Rasers und erstattet Anzeige. Diese Drängler könnten auch nur bestraft werden, wenn die Bedrängten Beweise wie etwa Fotos oder Zeugenaussagen vorlegen. Wer überführt wird, muss mit einer hohen Geldstrafe und Fahrverbot rechnen.

Die Beamten des Autobahnreviers Neumünster bestätigen den Trend zur Verrohung der Sitten auf der Straße. „Die Autobahn 7 kann den Verkehr nicht immer komplett aufnehmen, sodass es oft zu zäh fließendem Verkehr oder Staus kommt. Dann nehmen nach unserer subjektiven Einschätzung Nötigung und Gefährdung auf den Straßen zu“, sagte Polizeisprecher Sönke Hinrichs. Wenn die Beamten Fahrer stoppten, die rasen, drängeln oder falsch überholen, seien diese Draufgänger oftmals uneinsichtig.

Für Stefan Kalinowski, Verkehrsexperte bei der Kieler Polizei, ist der Straßenverkehr ein Spiegelbild der Gesellschaft. „Im Auto zeigen die Fahrer ihren echten Charakter.“ Wer bereit sei, Regeln zu überschreiten, tue das auch am Steuer. Unter Zeitdruck gerieten die Fahrer am Steuer in Stress und drängelten oder hupten sich den Weg frei, sagte der Verkehrsexperte.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!