Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Über Umwege nach Kiel
Nachrichten Hamburg Über Umwege nach Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 20.03.2015
Von Ralph Böttcher
Wegen Asphaltierungsarbeiten zwischen Rastorfer Passau und Selent ist die Bundesstraße 202 für den Durchgangsverkehr während der Osterferien vom 7. bis 18. April voll gesperrt. Quelle: Christoph Kuhl
Selent

Am Montag, 30. März, beginnen die Vorarbeiten auf diesem knapp fünf Kilometer langen Teilstück der vielbefahrenen Fernstraße Oldenburg–Kiel. Nach Auskunft des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV) ist dann bereits mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Der Fahrzeugverkehr werde halbseitig an den jeweiligen Baustellen vorbeigeführt.

 Von Dienstag, 7. April, bis Sonnabend, 18. April, wird die B 202 für den Durchgangsverkehr mit täglich rund 26 000 Fahrzeugen sogar voll gesperrt. Die weiträumige Umleitungsstrecke führt über die L 211 Rastorf–Preetz auf die B 76 und weiter über die K 25 Gut Sophienhof–Lebrade und die L 53 LebradeSelent. Der Umweg beträgt nach Angaben des Landesbetriebs etwa 25 Kilometer je Fahrtrichtung.

 Die notwendige Fahrbahnerneuerung ist laut Matthias Forster und Ulf Jacobsen von der LBV-Niederlassung Rendsburg in Abstimmung mit den Gemeinden, den Schulen und anderen Beteiligten bewusst in die Osterferien gelegt worden. „So können wir die Beeinträchtigungen vergleichsweise gering halten“,sagt Forster. Die Schülerbeförderung beispielsweise sei dann von der Vollsperrung nicht betroffen.

 Auswirkungen hat die Sperrung hingegen auf den Busverkehr der Autokraft auf der Strecke Kiel–LütjenburgOldenburg. Ab Dienstag, 7. April, fährt die Linie 4310 über Schlesen und Fargau und ab Montag, 13. April, eine Woche lang über Martensrade.

 Da die Fahrbahn in zwei Abschnitten zunächst zwischen Rastorfer und Wittenberger Passau und im Anschluss zwischen Wittenberger Passau und Selent neu asphaltiert wird, dürften ortskundige Autofahrer auch andere Wege nutzen. So könnte man etwa auf einer schmalen Nebenstrecke von Selent über Grabensee nach Wittenberger Passau fahren. Von dort ginge es voraussichtlich ab 14. April auf dem dann schon erneuerten B-202-Teilstück weiter in Richtung Kiel. Das ist laut Forster durchaus möglich. Der Landesbetrieb dürfe aber grundsätzlich nur solche Ausweichstrecken anbieten, die auch für den Schwerlastverkehr ausgelegt sind.

 Für den überörtlichen Durchgangsverkehr könnten durchaus weitere Umleitungen interessant sein. Wer etwa auf der B 202 mit dem Auto in Richtung Kiel unterwegs ist, kann ab Lütjenburg die B 430 nach Plön nehmen und dort auf der B 76 weiter in die Landeshauptstadt fahren. Wer sich auskennt und sich traut, fährt bereits am Grebiner Kreuz auf die K 25 und über Lebrade/Lepahn auf die B 76. Allerdings folgt dann auf dieser Route die Dauerbaustelle in Schwentinental.

 Eine weitere Alternative ist die L 165 über Schönberg und weiter auf der B 502 nach Kiel. Vom 13. April bis 9. Mai wird diese Strecke allerdings zwischen Hohenfelde und Schönberg ebenfalls wegen einer Fahrbahnerneuerung voll gesperrt.

 Warum die Bauarbeiten zum Teil zeitgleich notwendig sind, erklärt Matthias Forster so: „Eine komplette Entzerrung der Termine ist nicht möglich, weil bereits die nächsten Maßnahmen anstehen.“ Zudem müssten die Planer viele Randbedingungen berücksichtigen, wie zum Beispiel Dorffeste und Urlaubsverkehr.