Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Haspa setzt 10.000 Euro Belohnung aus
Nachrichten Hamburg Haspa setzt 10.000 Euro Belohnung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 18.01.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Ermittlungen nach dem brutalen Bankraub in Hamburg-Altona gehen weiter und sollen durch eine Belohnung durch die Haspa befeuert werden. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Hamburg

Der Räuber hatte dabei auf einen 45 Jahre alten Angestellten geschossen und ihn schwer verletzt. Der Täter flüchtete mit 1800 Euro Beute. Die Polizei fahndet mit einem Foto und einem Video aus einer Überwachungskamera nach dem 45 bis 65 Jahre alten Mann. Mit der Belohnung für Hinweise wolle die Haspa „die exzellente Arbeit der Polizei“ unterstützen und dazu beitragen, dass der Täter baldmöglichst gefasst wird, sagte Haspa-Sprecher André Grunert am Mittwoch.

Ein Polizeisprecher bestätigte unterdessen, dass auch ein Zusammenhang zwischen der Tat und anderen Banküberfällen in Norddeutschland geprüft werde, die einem Trio der ehemaligen Terrororganisation RAF angelastet werden. Es gebe aber keine konkrete Spur. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, betonte der Sprecher. Die „Bild“-Zeitung hatte das veröffentlichte Fahndungsbild des Haspa-Räubers neben ein Foto des früheren RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub (62) gestellt.

Die Zahl der angezeigten Straftaten in Hamburg ist nach Angaben von Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) im vergangenen Jahr teilweise deutlich gesunken. So seien etwa Einbrüche im zweistelligen Prozentbereich zurückgegangen, sagte der Innensenator am Dienstagabend dem Hörfunksender NDR 90,3. Grote führte dies auch auf die Arbeit der Sonderkommission "Castle" zurück.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.01.2017

Ein Taschendieb hat nach Polizeiangaben eine Frau an der Hamburger S-Bahnstation Reeperbahn ins Gleisbett gestoßen. Sie hatte Glück, da kein Zug einfuhr, erlitt aber laut Polizei eine Gehirnerschütterung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.01.2017

Das schleswig-holsteinische Landesarchiv informiert heute über den Rücktransport historischer Dokumente aus dem 2009 eingestürzten Kölner Stadtarchiv. "Wir hatten einen Regal-Kilometer Akten zwischengelagert", sagte Archiv-Direktor Rainer Hering.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.01.2017