Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg S- und U-Bahn-Verkehr behindert
Nachrichten Hamburg S- und U-Bahn-Verkehr behindert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 17.09.2018
Brennender Müll hat am Montagmorgen zu Behinderungen im Hamburger S- und U-Bahn-Verkehr geführt.
Hamburg

In der Folge musste die Feuerwehr zahlreiche Glutnester im Citytunnel ablöschen. Einer Sprecherin der Hamburger Hochbahn zufolge verkehrte die Linie der U1 zwischen Hauptbahnhof Süd und Stephansplatz und der U2 zwischen Berliner Tor und Messehallen zeitweise nicht. Es wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen eingerichtet.

Etwa eine Stunde nach den ersten Meldungen über eine Rauchentwicklung im Bereich des Jungfernstiegs, konnte der U-Bahnverkehr von der Feuerwehr wieder freigegeben werden. Laut eines Sprechers der Deutschen Bahn wurden die S-Bahnlinien S1 und S3 aufgrund der Sperrung des Citytunnels umgeleitet, die S2 entfiel.

Die Linie der S11 verkehrte während des Einsatzes nur zwischen Berliner Tor und Blankenese. Etwa anderthalb Stunden nach Einsatzbeginn teilte die Hamburger S-Bahn auf Twitter mit, dass der Verkehr der S1 und S3 im Citytunnel wieder aufgenommen und der Einsatz beendet wurde.

Von lno

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vermutlich bei einem Familienstreit ist am Donnerstagabend in Hamburg-Wandsbek ein 69-Jähriger getötet worden. Der Ägypter sei nach mehreren Messerstichen in der Wohnung seiner Ex-Partnerin gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Tatverdächtig sei ein 37 Jahre alter Sohn der Frau.

14.09.2018

Eine 82-Jährige ist mit ihrem Auto im Hamburger Stadtteil Hummelsbüttel durch ein geschlossenes Scheunentor gefahren und dabei verletzt worden. Der Feuerwehr zufolge war die Frau am Donnerstagmorgen aus zunächst ungeklärter Ursache rückwärts durch das Tor gefahren.

13.09.2018

Pünktlich zu Beginn der Sturmflutsaison hat Hamburg ein neues Warnsystem eingeführt. Amtliche Warnungen werden künftig auch auf digitalen Werbetafeln angezeigt.

13.09.2018