Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Busse auf "Heide Simonis" und "Peter Harry Carstensen" getauft
Nachrichten Hamburg Busse auf "Heide Simonis" und "Peter Harry Carstensen" getauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:13 04.06.2014
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Busse mit den Namen Heide Simonis und Peter Harry Carstensen. Quelle: Axel Heimken
Anzeige
Kiel

Dies hatten Mitarbeiter des Busunternehmens vorgeschlagen.

Simonis (70) und Carstensen (67) strahlten bei der Zeremonie am Kieler Förde-Ufer um die Wette und fanden die Idee ganz großartig. Beide outeten sich als eifrige Nutzer der Flughafenbusse. Carstensen fährt mit ihnen auch, wenn er Ehefrau Sandra auf der Arbeit besucht: Sie ist am Flughafen beschäftigt.

Anzeige

Simonis und Carstensen stünden wie kaum andere Menschen für das Land Schleswig-Holstein, sagte Albig, der "ihren" Bussen nahe der Staatskanzlei Sektduschen verpasste. "Schön, dass wir mit unseren Namen Reklame für unser Land machen können; ich fühle mich sehr geehrt", sagte Simonis, die mit Ehemann Udo da war. "Ob ich mit meinem Bus fahre oder mit Heides, ist mir egal", befand Carstensen. "Hauptsache, er ist pünktlich." Die Aussichten dafür stehen gut: Laut Autokraft-Geschäftsführer Alexander Möller haben die "Kielius"-Busse, die 19 mal täglich Kiel und Neumünster mit dem Hamburger Flughafen verbinden, eine Pünktlichkeitsquote von fast 95 Prozent.

dpa

Als ungebetener Hütehund hat ein Foxterrier eine ganze Rinderherde in Garlstorf (Landkreis Harburg) mehrere Stunden lang genervt. Der Hund sei am Mittwoch ständig um die Kühe herumgelaufen und habe die Herde damit über die ganze Weide getrieben, teilte die Polizei mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.06.2014

Die allermeisten Schleswig-Holsteiner leben in zunehmend größeren Wohnungen. Seit der Volkszählung von 1987 wuchs im nördlichsten Bundesland die Größe des Wohnraums, der einem Haushalt zur Verfügung steht, um durchschnittlich rund zehn Quadratmeter.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.06.2014

Mit T-Shirt und kurzer Hose, dafür ohne Führerschein ist ein Motorradfahrer mit 151 Stundenkilometern in einer Tempo-50-Zone in Hamburg geblitzt worden. Die Polizei stellte den Fahrer einige Zeit später, als er aus einer Kneipe kam.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.06.2014