Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Lärmschutztunnel: Drei A7-Sperrungen
Nachrichten Hamburg Lärmschutztunnel: Drei A7-Sperrungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 09.08.2019
Autos fahren auf der Autobahn 7 bei Schnelsen in den Schnelsen-Tunnel mit dem Lärmschutzdeckel. Vor der Eröffnung der zweiten Röhre des Lärmschutztunnels an der A7 in Hamburg-Schnelsen sind noch drei Autobahnsperrungen erforderlich.  Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Hamburg

Die erste Sperrung am Wochenende 16. bis 18. August betrifft nur die Fahrbahn in Richtung Flensburg/Kiel beziehungsweise Heide (zur A23), und zwar zwischen Stellingen und Schnelsen beziehungsweise Eidelstedt. In der Zeit soll auf rund fünf Autobahnkilometern vor und hinter dem Tunnel offenporiger Asphalt eingebaut werden, der besonders lärmmindernd ist, wie das Baukonsortium Via Solutions Nord am Freitag mitteilte.

Lesen Sie auch: Ausbau der Brücken und Tunnel auf A7 dauert mindestens 10 Jahre

Eine Sperrung der A7 in beide Fahrtrichtungen folgt am Wochenende 25. bis 28. Oktober. Dann soll die neue Oströhre in Betrieb genommen werden. Seit Juni vergangenen Jahres rollt der gesamte Verkehr durch die zuerst gebaute Weströhre, nun soll er in die zweite Röhre verlegt werden. Auch diese Verkehrsführung wird ein Provisorium sein.

Lärmschutztunnel ab 2020 dreispurig

Erst nach einer weiteren Vollsperrung vom 6. bis zum 9. Dezember sollen die Autos auf je zwei Spuren durch beide Röhren fließen. Das gilt als Inbetriebnahme des gesamten Tunnels, wie Hamburgs Verkehrskoordinator Christian Merl sagte.

Jeweils dreispurig werden Autofahrer die beiden Röhren erst ab Frühjahr 2020 nutzen können.

Von dpa

Ein Lkw-Fahrer ist am Donnerstag bei einem schweren Unfall auf der A 7 tödlich verunglückt. Insgesamt sind sechs Fahrzeuge, darunter zwei Lkw, direkt hinter der Anschlussstelle Volkspark zusammengestoßen.

09.08.2019

Der Abriss einer Schilderbrücke führt in der Nacht zu Sonnabend südlich des Dreiecks Hamburg-Süd zur Vollsperrung der Autobahn 1 Richtung Lübeck.

09.08.2019

In der kommenden Woche will Klimaaktivistin Greta Thunberg die große Reise über den großen Teich wagen. Der norddeutsche Segelprofi Boris Herrmann und sein Co-Skipper werden mit ihr den Transatlantik-Törn angehen. Zeit, sich den deutschen Ausnahmesegler genauer anzusehen.

Alexander Salenko 09.08.2019