Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Entwarnung nach Bombendrohung gegen Kreisverwaltung in Eutin
Nachrichten Hamburg Entwarnung nach Bombendrohung gegen Kreisverwaltung in Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 11.07.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Eutin

Die Polizei hatte nach eigenen Angaben um 11.08 Uhr von der benachbarten Kreisverwaltung von der Bombendrohung erfahren. Jemand habe telefonisch gedroht, zur Mittagszeit werde eine Bombe hochgehen, hieß es.

Daraufhin räumte die Polizei das Gebäude. Mehr als 100 Mitarbeiter wurden nach Hause geschickt. Kurz nach 13.00 Uhr konnten sie an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Die Bombendrohung habe sich gegen ein Büro der Kreisverwaltung gerichtet, sagte ein Sprecher. Zu den Hintergründen gab es zunächst keine Informationen von Kreisverwaltung und Polizei.

dpa

Nach einem Überfall auf einen Kiosk in Kiel sucht die Polizei nach zwei unbekannten Tätern. Die beiden maskierten Männer sollen am Freitag den 59 Jahre alten Besitzer des Geschäfts mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld erbeutet haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei der 59-Jährige den Räubern nach dem Überfall hinterhergelaufen und habe deren Fluchtauto mit einem Hammer beworfen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.07.2016

Die Hamburger Störche haben in diesem Jahr weniger Nachwuchs als erwartet gehabt. Der Naturschutzbund (NABU) zählte 43 Jungtiere. "30 Paare haben im Frühjahr mit der Brut begonnen, ein Paar mehr als im Vorjahr", sagte der ehrenamtliche Storchenbetreuer Jürgen Pelch am Montag.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.07.2016

Der 23-jährige Tobias F. aus dem Saarland, der derzeit Urlaub auf der Insel Sylt macht, wird seit Sonnabend vermisst. Letztmalig gesehen wurde er in den Vormittagsstunden beim Auschecken am Camping Platz Rantum, Sylt. Eine Zeugin gab an, den Vermissten am Dienstag, 12. Juli, auf dem Friedhof in List/Sylt gesehen zu haben.

 

  

KN-online (Kieler Nachrichten) 21.07.2016