Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Nackte Aktivistinnen zerstören Tor zur Herbertstraße auf St. Pauli
Nachrichten Hamburg Nackte Aktivistinnen zerstören Tor zur Herbertstraße auf St. Pauli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 08.03.2019
„Femen“-Aktivistinnen machten sich am Weltfrauentag am Tor zu Herbertstraße auf St. Pauli zu schaffen. Quelle: www.imago-images.de
Anzeige
Hamburg

Am Weltfrauentag haben „Femen“-Aktivistinnen in Hamburg für Aufsehen gesorgt: Die Frauen bohrten mit Trennschleifern die Scharniere des Tors auf und hebelten anschließend den Sichtschutz zur Herbertstraße auf St. Pauli aus den Angeln – und legten damit den Blick auf die berüchtigte Bordell-Straße frei.

Die Frauen bearbeiteten das Tor mit nackten Oberkörpern. Darauf zu lesen waren Schriftzüge wie „Destroy patriarchy“ (deutsch: „Zerstört das Patriarchat“) oder „No walls between women“ (deutsch: Keine Wände zwischen Frauen“). Dass sie von „Femen“ waren ließ sich unter anderem an den Schriftzügen auf ihren Armen und Helmen erkennen.

Anzeige
Eine Gruppe von „Femen“-Aktivistinnen hat am Weltfrauentag in Hamburg mit nackten Oberkörpern das Tor zur Herbertstraße ausgehoben – die bekannt für Prostitution ist.

Danach ging alles ganz schnell: Nach fünf Minuten war die Aktion beendet. Die Frauen flüchteten Richtung Hans-Albers-Platz.

Von RND/hsc

08.03.2019
Hamburg Für Gleichberechtigung - Demonstrationen zum Weltfrauentag
08.03.2019
08.03.2019
Anzeige