Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Feuerwehr rettet Pferd aus Swimmingpool
Nachrichten Hamburg Feuerwehr rettet Pferd aus Swimmingpool
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 02.10.2018
Aus einem Hamburger Pool konnte am Freitagabend ein ausgebüxtes Pferd gerettet werden. Quelle: Feuerwehr Hamburg
Hamburg

Die Bewohner des Einfamilienhauses in Hamburg-Duvenstedt riefen den Notruf an, nachdem sie das Pferd in ihrem Pool entdeckt hatten. Kurz darauf rückten die Freiwillige Feuerwehr Duvenstedt und das Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache Sasel aus. Auch eine Tierärztin wurde herbeigerufen.

Wasser wurde abgepumpt

Um das Pferd aus dem Wasserbecken zu bekommen, pumpten die Einsatzkräfte den Pool bis auf eine Wassertiefe von einem Meter ab. Durch die Tierärztin wurde das Pferd sediert, berichtet die Feuerwehr Hamburg am Dienstag.

Das Tier musste mit einer Decke gewärmt werden. "Es drohte eine Unterkühlung", heißt es vonseiten der Feuerwehr Hamburg. Schließlich konnte das Pferd den Pool über die Treppe verlassen. Mitarbeiter der Feuerwehr sicherten es mit einem Schlauch ab.

Tier blieb unverletzt

Nach einer Untersuchung durch die Veterinärin konnte das Pferd unverletzt an seinen Besitzer übergeben werden. Dieser nahm auch das andere Pferd, das im Garten stand, wieder an sich. Außerdem waren noch fünf weitere Pferde von seiner Koppel ausgebrochen, die allesamt wieder eingefangen wurden.

Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte insgesamt zweieinhalb Stunden.

Von Thomas Paterjey/RND

Am Hamburger Landgericht beginnt am Dienstag der Prozess gegen einen Clubbetreiber und seinen Komplizen, die einen Mitarbeiter mit dem Tode bedroht haben sollen. In Schwarzenbek soll es zu einer Scheinhinrichtung gekommen sein.

02.10.2018

Extreme Höhe, Absturzgefahr - nur Industriekletterer können es wagen, die 1100 Fensterscheiben der Elbphilharmonie zu reinigen. Dafür werden sie mit einem spektakulären Ausblick über den Hafen belohnt.

01.10.2018

Mit einer jungen Mutter und einem sieben Wochen alten Baby im Auto hat sich ein 28-Jähriger in Hamburg eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Autofahrer wollte am späten Freitagabend vor einer Kontrolle fliehen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

30.09.2018