Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Ganz in Weiß: Der Winter ist da
Nachrichten Hamburg Ganz in Weiß: Der Winter ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 01.12.2012
Von Lara Eckstein
Die Autofahrer wie hier in der Rendsburger Landstraße in Kiel mussten sich in der Nacht zu Sonnabend auf glatte Straßen einstellen. Quelle: Frank Behling
Kiel

Nach Polizeiangaben erlitt der einzige Fahrgast leichte Verletzungen. Das Taxi sei bei schneebedeckter Straße in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und habe sich überschlagen. Eine Polizeisprecherin erklärte, dass das Fahrzeug mit einem Paar Sommer- und einem Paar Winterreifen unterwegs war. Auf der Autobahn 7 landete ein Auto in der Nähe von Großenaspe (Kreis Segeberg) im Graben. Bei diesem wie bei drei weiteren Glätteunfällen im Raum Kiel blieb es bei Blechschäden, wie die Polizei mitteilte.

Achtmal hat es in der Nacht auf Freitag auf den Straßen gescheppert: Unfallauslöser war Glatteis. Tiefstwerte von -3 Grad zeigte Freitag das Thermometer in Hohn bei Rendsburg. Auf der Autobahn 210 zwischen Rendsburg und Kiel und auf der A 215 haben die frostigen Temperaturen in der Nacht zu Freitag zu Unfällen geführt. Laut Polizei gingen sie glimpflich aus: Es blieb bei Blechschäden. Doch das war erst der Auftakt zu einem winterlichen Wochenende.

Auf bis zu -5 Grad kann das Thermometer nachts fallen. Solange die Straßen trocken sind, ist der Frost für Autofahrer noch nicht sehr gefährlich. Doch über die Nordsee sollte in der vergangenen Nacht ein Tiefdruckgebiet vom Nordpolarmeer heranziehen. „Das Polartief sorgt am Wochenende für den ersten Schnee“, sagte Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst gestern. Daher könnte es heute überall in Schleswig-Holstein weiß werden. Örtlich werden bis zu zehn Zentimeter Neuschnee erwartet. In Richtung Süden und an der Küste kann aber auch Graupel dabei sein.

„Fraglich ist, wie lange der Schnee liegen bleibt“, dämpft Herold die Erwartungen. Denn tagsüber liegen die Temperaturen um 0 Grad, örtlich auch darüber. Da wird aus dem schönen Weiß schnell wieder grauer Matsch. In der kommenden Nacht wird es dann aber wieder frostig – und das ist gefährlich für alle, die in Schleswig-Holstein unterwegs sind. „Wenn der angetaute Schnee wieder friert, kommt es zu Eisglätte“, warnt Herold. So können Straßen und Autobahnen schnell spiegelglatt werden. In der Mitte und im Norden des Landes sollten Autofahrer besonders vorsichtig fahren. Hier könnten die Temperaturen den ganzen Sonntag über unter dem Gefrierpunkt bleiben. In Richtung Süden und an der Küste bleibt es etwas milder. „Achtsamkeit ist aber im ganzen Land gefragt“, sagt Herold. Und wer noch keine Winterreifen hat, sollte das Auto am besten stehen lassen.