Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Hundehalter zahlen über 4 Millionen Euro
Nachrichten Hamburg Hundehalter zahlen über 4 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 19.02.2019
Hundehalter werden nicht nur in Hamburg zur Kasse gebeten. Quelle: Thomas Warnack/dpa
Anzeige
Hamburg

Die Steuereinnahmen stiegen im vergangenen Jahr um 5,5 Prozent auf 4,2 Millionen Euro.

Laut Hunderegister gibt es in Hamburg immer mehr Vierbeiner. Seit 2012 habe die Zahl um 40 Prozent auf knapp 85 000 zugenommen, rechnete Thering vor. Der Senat weist allerdings darauf hin, dass diese Statistik wenig verlässlich ist, weil Hundehalter ihr Tier zwar im Register anmelden, bei Abgabe oder Tod des Hundes aber nicht wieder abmelden. Die häufigste Rasse ist dem Register zufolge der Labrador Retriever.

Anzeige

Mehr Auslaufflächen gefordert

Thering beklagte, dass es zu wenig Auslaufflächen gebe. "Aufgrund der in Hamburg bestehenden Anleinpflicht muss der Senat deutlich mehr Hundeauslaufflächen schaffen", forderte der CDU-Tierschutzexperte am Dienstag. Das Verhältnis zwischen Vier- und Zweibeinern ist nicht ganz harmonisch. Laut einer vorläufigen Statistik wurden im vergangenen Jahr 125 Beißvorfälle registriert, nach 166 im Vorjahr. Am häufigsten schnappten Mischlingshunde zu.

Zur Entsorgung der Hinterlassenschaften gab die Stadtreinigung im vergangenen Jahr knapp 34 Millionen Gassi-Beutel aus, wie der Senat bereits Anfang des Monats mitgeteilt hatte. Die Tüten bestehen aus Polyethylen und müssen mit dem Hundekot aus hygienischen Gründen verbrannt werden. Dabei werde klimaschädliches Kohlendioxid freigesetzt, allerdings spare man zugleich fossile Brennstoffe ein, weil Strom- und Fernwärme produziert werde, hieß es. Zuvor hatte NDR 90,3 über die Zahl der Hunde berichtet.

Lesen Sie auch: Aus für Hundesteuer in Schleswig-Holstein gefordert

Weitere Nachrichten rund ums Thema Tiere finden Sie hier. 

Von dpa

19.02.2019
18.02.2019
17.02.2019