Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Hamburg: Polizei noch ohne konkrete Spur
Nachrichten Hamburg Hamburg: Polizei noch ohne konkrete Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 13.05.2019
Die Polizei ermittelt nach einem Angriff auf einen Obdachlosen in Hamburg.  Quelle: Juliane Häckermann
Hamburg

Eine Frau eilte ihm zur Hilfe, schlug die Flammen mit der Hand aus und sprach den Täter an. Daraufhin sei der Unbekannte, der laut Zeugenaussagen mit einer Gruppe mehrerer Betrunkener unterwegs war, geflüchtet. Die Gruppe sprach Englisch und bestand möglicherweise aus britischen Touristen, wie es hieß.

Der 52-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik aber wenig später wieder verlassen. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen wegen Hasskriminalität, wie die Polizei weiter mitteilte. Auch die Bundespolizei wurde eingeschaltet.

Zweiter Fall weiter ungeklärt

Auch in einem zweiten Fall von Gewalt gegen einen Obdachlosen bittet die Polizei nach wie vor um Hinweise, wie ein Sprecher am Montag sagte. Der 35-Jährige war am 30. August vergangenen Jahres in einem Park in St. Pauli zusammengebrochen und am Tag darauf an schweren inneren Verletzungen im Krankenhaus gestorben. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 35-Jährige ein oder zwei Tage zuvor erheblich geschlagen und getreten wurde. Am 28. August habe er sich zusammen mit anderen Obdachlosen vor dem Eingang eines Einkaufszentrums in Hamburg-Altona aufgehalten. Für den entscheidenden Hinweis hat die Hamburger Staatsanwaltschaft im April eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

Einen weiteren gewaltsamen Angriff auf einen Obdachlosen hatte die Hamburger Polizei im vergangenen Monat aufklären können. Als Tatverdächtiger wurde ein 39-Jähriger ermittelt, der bereits wegen einer anderen Straftat in Untersuchungshaft saß. Der Rumäne soll in der Nacht zum 11. Januar 2018 einen 58-Jährigen, der sich in der U-Bahnstation Burgstraße in Hamburg-Hamm zum Schlafen gelegt hatte, mehrfach gegen den Kopf getreten haben.

Laut polizeilicher Kriminalstatistik wurden in Hamburg im vergangenen Jahr 63 Gewaltdelikte gegen Obdachlose registriert. Im Jahr davor hatte die Polizei 70 Taten dieser Art gezählt.

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Angriff auf einen schlafenden Obdachlosen an den Hamburger Landungsbrücken hat die Polizei noch keinen konkreten Hinweis auf den Täter. Die Ermittler suchten nach weiteren Zeugen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

13.05.2019
Hamburg Hamburger Landungsbrücken - Schlafenden Obdachlosen angezündet

Ein Unbekannter hat an den Hamburger Landungsbrücken die Haare eines 52 Jahre alten Obdachlosen angezündet, während dieser auf einer Bank schlief. Eine Frau eilte zur Hilfe, schlug die Flammen mit der Hand aus und sprach den Täter an, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

12.05.2019

Die Polizei in Hamburg hat in den vergangenen Tagen zwei verbotene Autorennen unterbunden und dabei vier Führerscheine eingezogen. Den Angaben von Sonntag zufolge waren in der Nacht zu Freitag in Uhlenhorst zunächst zwei Autos wegen ihrer hohen Geschwindigkeit in den Fokus von Polizisten geraten.

12.05.2019