Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Kriegsgranate in Wohngebiet gesprengt
Nachrichten Hamburg Kriegsgranate in Wohngebiet gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 03.05.2019
Foto: In Hamburg musste der Kampfmittelräumdienst eine Granate sprengen.
In Hamburg musste der Kampfmittelräumdienst eine Granate sprengen. Quelle: Angelika Warmuth/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Hamburg

Bei Bauarbeiten in einem Wohngebiet im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne ist am Freitagmorgen eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Am Nachmittag gegen 15 Uhr konnte die 8,8-Zentimeter große Flakgranate erfolgreich gesprengt werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Rund 60 Menschen, die die umliegenden Gebäude aufgrund der Sprengung verlassen mussten, konnten nach Angaben der Feuerwehr kurz darauf wieder zurück in ihre Wohnungen.

Grube mit 5000 Litern Wasser befüllt

Weil die Granate scharf und nicht mehr transportfähig war, habe der Kampfmittelräumdienst sie auf einer Wiese rund 300 Meter vom Fundort entfernt sprengen müssen. Um die Granate sicher zu zünden, sei eine Grube auf der Wiese gegraben worden, in die der Sprengsatz hineingelegt worden sei.

Die Grube wiederum habe man dann mit rund 5000 Litern Wasser befüllt. Rund 30 Einsatzkräfte waren dabei laut Feuerwehr im Einsatz.

Von dpa

Hamburg Mit 50 Autos in Hamburg - Clever Shuttle darf weiter fahren
02.05.2019
02.05.2019
01.05.2019