Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Möglicherweise gefährlicher Mann aus Psychiatrie entwichen
Nachrichten Hamburg Möglicherweise gefährlicher Mann aus Psychiatrie entwichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 26.11.2019
«Wer den Entwichenen sieht, sollte ihn nicht ansprechen, sondern unverzüglich die Polizei verständigen», betonte die Polizei. Quelle: Tim Vogel/dpa
Hamburg

«Da nicht auszuschließen ist, dass von dem Mann eine Eigen- und Fremdgefährdung ausgeht, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Mann.» Bisherige Suchmaßnahmen hätten nicht zur Ergreifung des Mannes geführt.

Der 39-Jährige sei am 19. November von einem unbegleiteten Freigang aus der geschlossenen Abteilung der Klinik in Hamburg-Langenhorn nicht zurückgekehrt. Er sei 1,75 Meter groß, habe eine kräftige Figur, kurze braune Haare und trage eine Brille. Zudem habe er eine Missbildung an der rechten Hand.

«Wer den Entwichenen sieht, sollte ihn nicht ansprechen, sondern unverzüglich die Polizei verständigen», betonte die Polizei.

Von RND/dpa

Ein Betrunkener hat vor einem Einkaufszentrum in Hamburg-Horn einen 59-jährigen Vater und dessen 19-jährigen Sohn mit einer Machete und einer Softairwaffe bedroht.

26.11.2019

Fünf Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen 26-Jährigen in Hamburg-Lohbrügge kommt der mutmaßliche Täter am Dienstag vor Gericht. Die Anklage wirft dem 29-jährigen Deutschen Mord und Verstoß gegen das Waffengesetz vor, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

26.11.2019

Zum Start einer bundesweiten Klimastreikwoche haben Studenten auch die Hamburger Universität zum Handeln aufgefordert. Sie boykottieren die offiziellen Veranstaltungen – und haben ein eigenes Programm zusammengestellt.

25.11.2019